Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB zeigt Schalke die Grenzen auf - Kagawa überragend

3:1 im Derby

Für den taumelnden FC Schalke 04 ist nach dem Derby-Debakel gegen Borussia Dortmund der schlechteste Saisonstart in der Bundesliga-Geschichte besiegelt. Shootingstar Shinji Kagawa mit einem Doppelpack (20. Minute/58.) und Robert Lewandowski (86.) schossen den bärenstarken BVB beim 3:1 (1:0) am Sonntag zum ersten Sieg beim Erzrivalen seit fünf Jahren.

GELSENKIRCHEN

von Von Ulli Brünger, dpa

, 19.09.2010 / Lesedauer: 3 min
BVB zeigt Schalke die Grenzen auf - Kagawa überragend

Derbysieger 2010 (v.l.): Nuri Sahin, Roman Weidenfeller und Lucas Barrios.

Gestärkt von drei Pflichtspielsiegen hintereinander führten die Dortmunder vor 60 069 Zuschauern die verunsicherten Gastgeber phasenweise vor und verbesserten sich mit dem hochverdienten Erfolg auf Tabellenplatz drei. „Absolut verdient“, urteilte Gäste-Trainer Jürgen Klopp. „Wir haben ein überragendes Spiel gemacht. Zunächst hatten die Schalker noch Glück, als Sven Bender bei seinem zurecht nicht anerkannten Treffer hauchdünn im Abseits stand (10.) und kurz darauf Neven Subotic per Kopf nur die Latte traf (12.).Dann rettete Nationalkeeper Manuel Neuer sein Team mit zwei Paraden gegen Kagawa (15./16.), ehe schließlich auch er beim dritten Versuch des überragenden Japaners machtlos war - 0:1. Pech, dass der Ball von Innenverteidiger Benedikt Höwedes noch entscheidend abgefälscht wurde.

Insgesamt aber präsentierten sich die Schalker desolat. Die Dortmunder wirkten geistig frischer und spielerisch besser als der Erzrivale. Kurz vor der Pause landete eine Flanke von Kevin Großkreutz an der Latte, den Nachschuss von Subotic parierte Neuer glänzend.  Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren zwar ein wenig besser ins Spiel, doch die Dortmunder diktierten weiter das Geschehen. In der 58. Minute kamen die Gäste zum längst verdienten zweiten Tor, als Kagawa eine perfekte Flanke des eingewechselten Jakub Blaszczykowski nur noch über die Linie drücken musste. Nach Plestans zweiter Gelber Karte war die Partie praktisch entschieden. Es war der dritte Platzverweis eines Schalkers in der noch jungen Saison. Zuvor hatte es in Hamburg und Lyon jeweils Höwedes getroffen.

Nuri Sahin hätte für die Borussia noch erhöhen, traf aber nur die Latte (65.). Lewandowski machte per Kopf mit seinem ersten Bundesliga-Tor für die Dortmunder das Schalker Debakel perfekt. Danach hatte es endgültig auch den Schalker Fans die Sprache verschlagen, stumm und entsetzt verharrten sie auf den Rängen. Zum ersten Mal seit langem war das Revierderby nicht ausverkauft. Aus Protest gegen die durch den Topzuschlag verteuerten Karten hatten rund 1600 BVB-Anhänger ihre Tickets zurückgegeben. Die kleine BVB- Schar im Stadion feierte ironisch „Felix Magath“. 

Lesen Sie jetzt