Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fünf Profis verlassen BVB II

Kleiner Kader

Zum Jahreswechsel fliegen in deutschen Städten regelmäßig die Tannen aus dem Fenster. Doch das große Reinemachen betrifft offenbar nicht nur Weihnachtsbäume, sondern auch Fußball-Profis. Gleich fünf Spieler der U23 von Borussia Dortmund fehlten beim gestrigen Trainingsauftakt.

DORTMUND

03.01.2013
Fünf Profis verlassen BVB II

Balint Bajner (vorne) und Koray Günter liefern sich beim Trainingsauftakt ein enges Duell

Zuvor hatte Trainer David Wagner in den Winterferien mit dem eisernen Besen durch seinen Kader gefegt. Die Verträge von Konstantin Möllering (22 Jahre) und Christian Silay (20) wurden bereits in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Kiyan Soltanpour (22), Onur Cenik (19) und Hervenogi Unzola (20) dürfen sich ab sofort einen neuen Klub suchen. „Wir wollen mit 20 Feldspieler, also einem kleinen Kader, in die Rückrunde gehen“, erklärt Wagner die personellen Veränderungen.

Neu dabei sind Innenverteidiger Marian Sarr (17), der aus Leverkusen kam, und Sturm-Routinier Christian Knappmann (31, Wuppertal). Mehr Änderungen sind nicht geplant. Wagner ist zufrieden mit dem Spielermaterial, das ihm zur Verfügung steht: „Mein Vertrauen in diesen Kader ist wahnsinnig groß. Wir haben das Talent, das Potenzial und die Qualität, die 3. Liga zu halten.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Trainingsauftakt BVB II

Auch die Zweitvertretung des BVB startete am Donnerstag in die Rückrunde.
03.01.2013
/
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Balint Bajner (vorne) und Koray Günter liefern sich beim Trainingsauftakt ein enges Duell© Foto: Dersch
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Nach einem großen personellen Umbruch begann für die Zweitvertretung des BVB beim Trainingsauftakt das neue Jahr.© Foto: Dersch
Schlagworte BVB

Dazu müssen es indes ein paar mehr Zähler sein als jene 18, die die Dortmunder in den bisherigen 21 Saisonspielen holten. Eine Ausbeute, die höher hätte ausfallen können – wenn der BVB zuweilen nicht bei der Effektivität geschlampt oder sich durch unnötige Platzverweise selbst geschwächt hätte.

„Unser Auftrag ist klar“, meint Wagner, „wir wollen eine bessere Runde spielen, mehr Punkte holen, alle in eine Richtung zielen.“ Mit vereinten Kräften soll es noch zwei Plätze nach oben gehen. Dann stünde man auf Rang 17 – gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt. Dass das Vorhaben keinesfalls aussichtslos ist, bewiesen die letzten acht Spiele im Jahr 2012. Nur zwei Pleiten kassierte der BVB in dieser Zeit, beide in Unterzahl. „Uns fehlte in dieser Phase nur wenig“, sagt Wagner. „Ich bin daher optimistisch.“

Lesen Sie jetzt