Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


Großkreutz: Heftige Pöbelei nach dem Pokalfinale

BVB-Star hat neuen Ärger

Schon wieder Ärger für BVB-Star und Nationalspieler Kevin Großkreutz: Nach dem unglücklich verlorenen Pokalfinale hat sich der 25-Jährige so schwer betrunken, dass er anschließend in einem Berliner Hotel herumpöbelte. Dann kam die Polizei.

DORTMUND

, 24.05.2014 / Lesedauer: 3 min

Die Niederlage im Pokalfinale gegen Bayern München am 17. Mai tat richtig weh. Trainer Jürgen Klopp gab seinen Spielern anschließend einen "Trinkbefehl". Vollblut-Borusse und BVB-Spieler Kevin Großkreutz nahm sich dies offenbar sehr zu Herzen.

Nach Informationen unserer Redaktion ist der Spieler in den Morgenstunden des 18. Mai in einem Berliner Hotel ausfällig geworden. Die Berliner Polizei wurde wegen einer vermeintlichen Schlägerei gegen 6 Uhr in das Hotel gerufen, in dem die Mitarbeiter des BVB (nicht die Spieler) untergebracht waren. Beim Eintreffen der Polizei war von einer Schlägerei jedoch keine Spur mehr, unverrichteter Dinge zogen die Beamten wieder ab.Schon bei der Party alkoholisiert Ganz grundlos aber waren sie nicht gerufen worden: Der 25-jährige Großkreutz war schon auf der vorherigen Party im Berliner Club "Kraftwerk" nach Angaben mehrerer Zeugen stark alkoholisiert. Danach soll er in dem Hotel, in dem er selber gar nicht untergebracht war, herumgepöbelt haben.

, er habe im Hotel-Foyer uriniert.

Kevin Großkreutz selbst soll der Vorfall unendlich leid tun. Es heißt, er sei extrem zerknirscht über die Dummheit. Beim BVB hieß es am Samstagabend, das Verhalten von Kevin Großkreutz gehe "absolut gar nicht". Der Verein habe den Vorfall bereits mit einer Geldstrafe sanktioniert. Großkreutz' Berater wollte gegenüber unserer Redaktion keine Stellung nehmen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist über die Vorkommnisse in der Pokal-Nacht wohl bereits informiert. Großkreutz, ein variabler Defensiv- und Mittelfeldspieler, hält sich zur Zeit mit der Nationalmannschaft im Trainingslager in Südtirol auf, um sich dort auf die Weltmeisterschaft in Brasilien vorzubereiten. Nach der Verletzung von Lars Bender gilt sein Ticket nach Brasilien als relativ sicher.

Bundestrainer Jogi Löw hat sicher mittlerweile geäußert. Er habe gemeinsam mit Teammanager Oliver Bierhoff ein Gespräch mit Großkreutz geführt,

. Er habe klar gemacht, so Löw, dass einem Nationalspieler so etwas nicht noch einmal passieren dürfe. Der Spieler sei jung, impulsiv und leidenschaftlich. Bei der Nationalmannschaft habe er sich bislang immer tadellos verhalten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt