Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hammer bahnt sich den Weg nach Amerika

Boxen

Am Samstagabend zelebrierte Christina Hammer bei der "Petko‘s Fight Night" in München noch ihren Sieg gegen die Amerikanerin Kali Reis, der ihr den langersehnten WBC-Titel einbrachte. Keine 48 Stunden später war schon wieder Büffeln für die Uni angesagt - immer im Hinterkopf: Ihr nächster Karriereschritt. Es geht in die USA.

DORTMUND

, 09.11.2016
Hammer bahnt sich den Weg nach Amerika

Posierte nach dem Sieg stolz mit ihren beiden WM-Gürteln: Box-Weltmeisterin Christina Hammer mit DJ Teddy O, der Hammers Einlaufmusik abspielte.

So wirklich verarbeitet hat die Dortmunderin die Erlebnisse der Boxnacht auch am Montag noch nicht. „Ich konnte lange Zeit gar nicht glauben, dass ich den WBC-Gürtel gewonnen habe. Ich bin den ganzen Abend mit dem Gürtel herumgelaufen“, sagt die Weltmeisterin am Dienstag und ergänzt: „Es ist aber ein mega Gefühl, dass ich gewonnen habe.“

Vor gut 4500 Zuschauern, die für „eine Wahnsinns-Stimmung“ sorgten, sei es ein packender, harter Fight gegen die 30-jährige Reis aus Providence gewesen. „Es war ein sehr krasser Kampf, die Gegnerin hat viel Druck gemacht und ist immer nach vorne gegangen“, sagt Hammer. Die Dortmunderin musste stets aufmerksam bleiben, die Konzentration oben halten und sich viel bewegen. Mit pfeilschnellen Aufwärtshaken ging Hammer von Runde zu Runde in die Offensive, brachte Reis mehrfach ins Wanken.

"Warum geht sie nicht runter?"

Gefallen ist die US-Amerikanerin jedoch nicht. „Ich habe mir immer gedacht: Verdammt, warum geht sie nicht runter? Sie konnte wirklich gut einstecken“, erzählt Hammer. Die Dominanz der Dortmunderin blieb den Punktrichtern aber nicht verborgen – das Ergebnis zugunsten Hammers war eindeutig.

Mit dem Sieg hat sich Christina Hammer nun einen großen Traum erfüllt. Die Doppel-Weltmeisterin, neben dem WBC-Gürtel besitzt sie auch schon den WBO-Gürtel, darf nun in die USA, will dort weiter für Furore sorgen. Bereits im Dezember geht es zu einer Convention nach Miami. Dort erhält die 26-Jährige ihren neuen Gürtel und wird offiziell vorgestellt. In Miami will Hammer mit ihrem Team dann auch die ersten Kontakte für ihren nächsten Kampf knüpfen. Im Raum steht ein Fight gegen die Super-Mittelgewichtlerin Maricela Cornejo.

Uni bleibt wichtig

Bis es soweit ist, will sich Hammer auch noch ihrer Modelkarriere und ihrem Studium widmen. Die Dortmunderin studiert momentan an der Fernuniversität Hagen Sportwissenschaften im sechsten Semester, steckt mitten in der Klausurenphase. Bereits am Montag stand eine Prüfung in Sportrecht und Ökonomie an. Am Mittwoch und am Freitag folgen weitere Klausuren.

„Ich gebe mir Mühe, mein Studium durchzuziehen, bekomme von Kollegen an der Uni aber auch viel Hilfe“, sagt Hammer. Und auch modeltechnisch will Hammer weiter durchstarten. „Diese Model-Lifestyle-Geschichte macht einfach großen Spaß. Das werde ich weitermachen. Ruhig wird es um die 26-Jährige also noch lange nicht.  

Lesen Sie jetzt