Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hans-Peter Durst bei Trainingsfahrt schwer verletzt

Videotagebuch: Folge 5

Schock für Hans-Peter Durst: Der Dortmunder Paracyclist verletzte sich am Montagabend bei einem Radunfall am Phoenixsee so schwer, dass er nur wenige Stunden später operiert werden musste. Neben Prellungen erlitt der amtierende Weltmeister Verletzungen an beiden Händen und einen Trümmerbruch des linken Daumens.

DORTMUND

von Von Tobias Nordmann

, 14.08.2012
Hans-Peter Durst bei Trainingsfahrt schwer verletzt

Hans-Peter Durst hatte sich bei einem Trainingsunfall in Dortmund im Vorfeld der Paralympics schwer verletzt.

Durst war bei einer Trainingsfahrt von einem stark alkoholisierten Radfahrer gerammt worden und zu Boden gestürzt. Der Unfall ereignete sich gegen 21.20 Uhr am Phoenixsee. Der Unfallverursacher flüchtete zunächst. Wenig später konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen. Eine Alkoholprobe ergab einen Wert von etwa drei Promille. Gegen den 51-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Für den Dortmunder ist dieser Unfall besonders bitter. Der Leistungssportler, der bei einem Autounfall vor einigen Jahren seinen Gleichgewichtssinn verlor, bereitet sich seit Monaten intensiv auf die anstehenden Paralympics in London vor.In knapp drei Wochen wollte er in Brands Hatch im Zeitfahren und im Straßenrennen an den Start gehen und um eine Medaille kämpfen. Doch nun der Schock: Die Teilnahme an den Paralympics ist in Gefahr.Hoffnung noch nicht aufgegeben. Er werde alles versuchen, um wenigstens in seiner Paradedisziplin dem Zeitfahren an den Start gehen zu können, sagte er am Dienstag im Gespräch mit unserer Zeitung. Möglich sei dies eventuell mit einer speziellen Orthese.

Video-Tagebuch: In seinem Videotagebuch hat der 54-Jährige bisher bei uns von den Vorbereitungen für die Paralympics in London berichtet. Nach dem schlimmen Radunfall am Phoenixsee ist der große Traum des Dortmunders nun in Gefahr.

Lesen Sie jetzt