Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimspiel gegen Ratingen: EHC fünf Monate ohne Martin und Schümann

Eishockey-Oberliga

Nach zwei deutlichen 3:1-Siegen empfängt Eishockey-Oberligist EHC Dortmund am Dienstag (19.30 Uhr) die Mannschaft der Ice Aliens aus Ratingen.

DORTMUND

von Von Jürgen Schwabe

, 04.10.2010
Heimspiel gegen Ratingen: EHC fünf Monate ohne Martin und Schümann

EHC-Trainer Frank Gentges hat Personalprobleme.

Vor dem dritten Saisonspiel ist es für den EHC eigentlich eine optimale Ausgangslage. Allerdings darf der Erfolg nicht über die angespannte Situation hinwegtäuschen. Der ohnehin schon kleine Kader wird durch die Langzeitverletzten Damian Martin und Felix Schümann (beide fallen für fünf Monate aus) weiter geschwächt.

Dies bereitet Trainer Frank Gentges Sorgen.: „Wir brauchen dringend einen Torjäger. Bei 95 Prozent Spielanteil in Hamm waren drei Treffer natürlich zu wenig.“ Allerdings sind dem Trainer auch die Hände gebunden. Der Coach weiter: „Ich kann keinem Spieler mehr Talent geben. Wir arbeiten schon jetzt im Training am Limit und müssen das Übungsprogramm dem dünnen Kader anpassen.“ Dennoch lobt der Trainer die überdurchschnittliche Bereitschaft seiner Truppe. Bedenklich ist die Situation für die Elche, da die Saison gerade erst angelaufen ist. Trainer Gentges sieht zur Zeit die einzige Chance in extrem harter Arbeit, allerdings ist dies für die junge Truppe auch eine Belastung, die über einen längeren Zeitraum wohl kaum zu stemmen ist.

Den Gegner schätzt Gentges hoch ein: „Ratingen hat ebenfalls eine junge Truppe, die sehr erfolgshungrig ist und ein hohes Tempo gehen wird. Uns erwartet sicher ein ganz anderes Kaliber als Herne.“ Bereits Freitag empfangen die Elchen die Roten Teufel aus Bad Nauheim (20 Uhr) zum nächsten Heimspiel.

Lesen Sie jetzt