Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lothar Huber übernimmt Kirchhörder SC

Fußball: Westfalenliga 2

Fußball-Westfalenligist Kirchhörder SC präsentiert den Nachfolger von Adrian Alipour: Lothar Huber (64) heißt der neue Mann an der Seitenlinie. "Ich wollte eigentlich nach Sprockhövel nichts mehr machen. Der Vorsatz hat dann ja gerade mal drei Jahre gehalten", erklärte Huber. Vor seinem Engagement in Kirchhörde war Huber sechs Jahre Trainer der TSG Sprockhövel.

Dortmund

, 07.06.2016
Lothar Huber übernimmt Kirchhörder SC

Lothar Huber übernimmt Kirchhörde.

"Es war ein gutes Gespräch mit Kirchhördes Sportlichem Leiter Jörg Mielers, in dem ich doch noch mal Feuer gefangen habe" Der langjährige BVB-Profi sagt: "Ich möchte noch einmal im Dortmunder Raum arbeiten, das reizt mich. Der Verein ist gut geführt. Und ich möchte in Kirchhörde den jungen Leuten Spaß am Fußball vermitteln."

"Mehr als 300 Bundesliga-Spiele"

Jörg Mielers fädelte die Verpflichtung ein: "Ein Mann mit mehr als 300 Bundesliga-Spielen, der zudem später als Oberliga-Trainer einen Super-Ruf genoss,  ist für unsere jungen Leute eine Respektperson." Mielers und Huber kennen sich, seitdem Huber der B-Junioren-Trainer von Mielers beim VfR Sölde war. "Schon damals verstand er es, mit jungen Leuten umzugehen. Später hat er viele Spieler weiterentwickelt", sagt der Sportliche Leiter. "Er hat so viele Spieler nach vorne gebracht. Und er passt als Mensch super zu uns. Wir funken auf einer Wellenlänge."

Jetzt lesen

Der Vorsitzende Carsten Wilkesmann sagt über Huber: "Wir haben jemanden gesucht, der von unserer Idee überzeugt ist. Unsere Junioren-Teams sind sehr gut, bei uns sollen Kirchhörder Jungs den Sprung schaffen können, in einem gut besetzten Team zu spielen. Denn eins ist klar: Die Westfalenliga ist unser Anspruch. Und Lothar will diesen Plan umsetzen. Mit seiner Erfahrung und Ausstrahlung schafft er das auch."

Rammel mit dabei

Spielender Co-Trainer wird Sascha Rammel, im Verbund mit Kai Gräfenkämper. "Uns war wichtig, diese erfahrenen Spieler miteinzubinden", sagt Mielers. Hubert ergänzt: "Ein paar erfahrene Leute wie Sascha, den ich gut kenne, helfen uns weiter, damit wir unser vorrangiges Ziel, uns weiter in der Liga zu etablieren, erreichen. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt