Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

NRW-Trophy mit über 260 Läufern aus 30 Nationen

Eiskunstlauf

Wo findet der weltweit größte Eiskunstlauf-Wettbewerb seiner Art statt? In Dortmund! Man glaubt es kaum, aber vom 30. November bis zum 5. September reisen über 260 Eiskunstläuferinnen und -läufer aus 30 Nationen an die Strobelallee. Ihr Ziel: die NRW-Trophy 2010.

DORTMUND

von Von Petra Nachtigäller

, 24.11.2010
NRW-Trophy mit über 260 Läufern aus 30 Nationen

Isabel Drescher ist nach einem Abstecher nach Berlin nun wieder in Dortmund und trifft auf große Konkurrenz.

Die Athleten kommen gern nach Dortmund. Hier ist die Infrastruktur erstklassig, die Hotels liegen in Nähe der Eishalle. Außerdem geht‘s bei uns professionell, aber familiär zu“, erklärt Organisationschef Frieder Dieck die Anziehungskraft der Westfalenmetropole.

Auch der Zeitpunkt der NRW-Trophy ist äußerst günstig, können sich die Teilnehmer doch für ihre nationalen Titelkämpfe einlaufen. Dort wiederum werden die begehrten Fahrkarten zur Europameisterschaft 2011 in Bern vergeben. Die Starterfelder sind so groß wie hochklassig: In der Kategorie Meister Herren haben sich u.a. der viertplatzierte der letzten EM, Samuel Contesti aus Italien, und der WM-Achte Kevin van der Perren aus Belgien gemeldet. In der Meisterklasse Damen haben sich u.a. die EM-Fünfte Sarah Meier (Schweiz), die WM-Zehnte Viktoria Helgessen aus Schweden, die Deutsche Meisterin Sarah Hecken, die englische Meisterin Jenna Mccorkell (WM-14.) und die estnische Titelträgerin Elena Glebova (EM-10.) angesagt.

Besonders erfreulich aus Dortmunder Sicht ist die Teilnahme von Isabel Drescher, die nach einem Trainingsjahr in Berlin nunmehr an den Stützpunkt Dortmund zurückgekehrt ist und hier ins internationale Geschehen eingreifen will. Für sie ist die NRW Trophy eine gute Vorbereitung auf die nationalen Titelkämpfe im Januar und auf die Qualifizierung zur Europameisterschaft 2011. Neun Paare aus sieben Nationen bestreiten den Meisterklasse-Wettbewerb. Zwar mussten die deutschen Vizemeister Maylin Hausch und Daniel Wende (Essen) absagen, aber mit Katharina Gierok/Florian Just sowie Mari-Doris Vartmann/Aaron van Cleave bestreiten gleich zwei Paare aus Dortmund ihren zweiten internationalen Start.

„Das wird ein interessantes Duell, schließlich hat Deutschland drei Startplätze bei der EM. Da können sich beide Paare präsentieren und einlaufen für die Deutschen Meisterschaften in vier Wochen“, sagt Dieck. Nicht nur in der höchsten Leistungsklasse dürfen die Zuschauer Top-Eiskunstlauf erwarten. Zum Beispiel in der Juniorenklasse Herren messen sich mit Niko Ulanovski, Alexander Betke und Tim Dieck gleich drei Dortmunder Jungen mit 27 Konkurrenten.

Lesen Sie jetzt