112 auswärtige Viertklässer für weiterführende Schulen in Stadtlohn angemeldet

rnSchulwechsel

315 Viertklässer wechseln im Sommer auf die vier weiterführenden Schulen in Stadtlohn, darunter 112 auswärtige Schüler. Die Stadt sieht das dreigliedrige Schulsystem gestärkt.

Stadtlohn

, 23.02.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eltern und Schüler haben ihre Wahl getroffen – und das dreigliedrige Schulsystem in Stadtlohn gestärkt. Am Donnerstag ist das Anmeldeverfahren der Stadtlohner Schulen zu Ende gegangen. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium und die Herta-Lebenstein-Realschule können sich über steigende Anmeldezahlen freuen, die Losbergschule verliert leicht.

Das sind die Anmeldezahlen im Einzelnen, die die Stadt Stadtlohn am Freitag auf Anfrage mitteilte:

  • Geschwister-Scholl-Gymnasium: 111 Anmeldungen (Vorjahr 102) – der Jahrgang wird vierzügig geführt.
  • Herta-Lebenstein-Realschule: 87 Anmeldungen (Vorjahr 84) – der Jahrgang wird vierzügig geführt.
  • St.-Anna-Realschule: 64 Anmeldungen (Vorjahr 64) – der Jahrgang wird zweizügig geführt.
  • Losbergschule: 55 Anmeldungen (Vorjahr 64). Diese Zahl ist nach Angaben des Ersten Beigeordneten Günter Wewers aber noch nicht endgültig. „Es fehlen noch einige Anmeldungen.“ Am Ende seien noch 60 möglich.

„Im Ergebnis können wir mit den Zahlen bestens zufrieden sein, weil durch die Zahlen einmal mehr bestätigt wird, dass das dreigliedrige Schulsystem in Stadtlohn bestens funktioniert“, sagt Günter Wewers. Entscheidend hierfür sei die Durchlässigkeit des Systems und die enge Zusammenarbeit der Schulen mit Blick auf die jeweilige Eignung und Befähigung der einzelnen Schüler und Schülerinnen.

Acht Stadtlohner Kinder wechseln zu Schulen in Nachbarorten

Nur acht der insgesamt 211 Viertklässler aus Stadtlohn wurden zu weiterführenden Schulen in Nachbarstädten angemeldet: Sechs wechseln zur Sekundarschule in Vreden, zwei zur Gesamtschule.

Auf der anderen Seite sind die vier Stadtlohner Schulen ein Magnet für auswärtige Schüler. Zur Losbergschule wechseln 3 Südlohner, 3 Oedinger und 3 Vredener.

Für die Herta-Lebenstein-Realschule wurden 28 und für die St.-Anna-Realschule 25 auswärtige Schüler angemeldet, vor allem aus Südlohn, Oeding, Gescher und Vreden.

Für das Geschwister-Scholl-Gymnasium meldeten Gescheraner Eltern 33 Kinder an, Südlohner 10 und Oedinger 6 und Borkener 1. Fachbereichsleiter Klaus-Dieter Weßing sagt vor allem mit Blick aufs Gymnasium: „Die Anmeldezahlen sind fantastisch.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Selbstverteidigung für Mädchen
Selbstverteidigungskurs für Mädchen: Schlagen, treten und ein gestärktes Selbstbewusstsein