300 Schüler messen im Stadtlohnspiel ihr Geschick

rnStadtlohnspiel

Geschick, Wissen und Zusammenhalt – das zählte beim großen Stadtlohnspiel des Jugendwerks. Die 300 Schülerinnen und Schüler hatten am Freitag aber vor allem Spaß.

Stadtlohn

, 07.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zum dritten Mal haben sich die Sechstklässler aller ortsansässigen Schulen einen spannenden Wettkampf geliefert. Beim Stadtlohn-Spiel waren rund 300 Jungen und Mädchen unterwegs, um mit Geschick, Wissen und Zusammenhalt einen der Pokale zu gewinnen, die das Jugendwerk Stadtlohn zu vergeben hatte. Neben den Verantwortlichen vom Jugendwerk standen jeder Klasse Klassenpaten zur Seite. Den großen Siegerpokal gewann am Ende die Klasse 6b der Herta-Lebenstein-Realschule.

Fragen über Fragen

Am Rathaus brachen die Schüler in Gruppen zu einer Stadtlohn-Rallye auf. Anspruchsvolle Fragen rund um die Töpferstadt, galt es dabei zu lösen. Auf Hilfe aus dem Rathaus und dem Bürgerbüro konnten die Schüler dabei zählen.

300 Schüler messen im Stadtlohnspiel ihr Geschick

Rallye-Start am Rathaus © privat

Pokal für den besten Lehrer

In einem spannenden Quiz-Finale gewann Lehrer Florian Schneider vom Geschwister-Scholl-Gymnasium den Preis für den besten Lehrer 2019. Der stellvertretende Bürgermeister Andreas Pieper überreichte den Pokal.

300 Schüler messen im Stadtlohnspiel ihr Geschick

Pokal für den besten Lehrer © Anna-Lena Haget

Gehirntraining inklusive

Recht knifflige Fragen stellte Philipp Winhuysen den Schülern beim Quiz „Train your Brain“. Zwei Minuten hatten die Kinder zuvor Zeit gehabt, sich Gegenstände auf einem Tisch zu merken. Hier gab es Bonuspunkte zu holen.

300 Schüler messen im Stadtlohnspiel ihr Geschick

Gehirntraining beim Quiz © Anna-Lena Haget

Sportlich und treffsicher

Im alten Berkelstadion durchliefen die Schüler der sechsten Klassen einen sportlichen Parcours mit Slalom, Basketball und einem Geschicklichkeitsspiel.

300 Schüler messen im Stadtlohnspiel ihr Geschick

Sportparcours im alten Berkelstadion © Anna-Lena Haget

Zusammenarbeit zählt

Große Sprünge mussten die Schüler beim Kooperationsspiel an der Losbergschule machen. Dabei ging es um Teamarbeit und darum, möglichst schnell voranzukommen.

300 Schüler messen im Stadtlohnspiel ihr Geschick

Kooperationsspiel an der Losbergschule © Anna-Lena Haget

Lesen Sie jetzt