33-Jähriger tanzt auf der B51 – 25-jährige Autofahrerin aus Stadtlohn kann nicht ausweichen

rnTödlicher Verkehrsunfall

Auf Münsters Umgehungsstraße B51 ist ein Fußgänger von dem Auto einer Stadtlohnerin erfasst und dadurch tödlich verletzt worden. Das Unfallopfer hatte offenbar auf der Fahrbahn getanzt.

von Von Hans-Georg Knapp

Stadtlohn

, 01.03.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich auf Münsters Umgehungsstraße B51 am frühen Samstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger von einem Auto erfasst und dadurch tödlich verletzt wurde. Der Fußgänger hatte nach Aussagen eines Zeugen auf der Fahrbahn getanzt.

Unfallopfer tanzte offenbar auf der Fahrbahn

Ein Augenzeuge, der mit seinem Wagen in westlicher Richtung gen A43 fuhr, bemerkte in Höhe des Albersloher Weges einen Mann, der auf dem linken Fahrstreifen tanzte. Der Pkw-Fahrer wich nach rechts aus.

Eine nachfolgende Autofahrerin (25) aus Stadtlohn konnte dem 33-Jährigen aus Münster nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Ihr Pkw erfasste den Mann. Er erlag trotz notärztlicher Versorgung und Reanimation noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Jetzt lesen

Die Staatsanwaltschaft hat einen Sachverständigen hinzugezogen. Der Pkw der 25-Jährigen wurde sichergestellt. Um festzustellen, ob das Unfallopfer unter Alkohol und/oder Drogen stand, wurden ihm Blutproben entnommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt