552 Blutspender trotz Sommerhitze beim Doppeltermin

Blutspende

Zu einem Blutspende-Doppeltermin hat der DRK-Ortsverein Stadtlohn am Wochenende eingeladen. Mit gutem Erfolg trotz Sommerzeit und Ferien.

Stadtlohn

, 15.07.2018, 19:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
552 Blutspender trotz Sommerhitze beim Doppeltermin

Käthe van Bömmel (r.) geht gerne sonntags zur Blutspende – dann hat sie viel Zeit und die Wartezeit macht ihr nichts aus. © Susanne Dirking

Sonntag, 12.30 Uhr: Draußen heißes Sommerwetter aber auf den Fluren der St.-Anna-Realschule ist es schön kühl und um diese Zeit schon sehr belebt. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Stadtlohn hatte dort an zwei Terminen zur Blutspende eingeladen. Schon am Freitag konnten die Helfer 349 Spender, davon zwölf Erstspender verzeichnen, teilte Rot-Kreuz-Leiter Markus Busche mit, der auch am Sonntag wieder vor Ort war.

Maria Kenkenberg und Käthe van Bömmel gehören zu den Mehrfachspenderinnen und bekommen als erstes ihren Blutspenderausweis ausgehändigt. Jede Blutspende wird dort mit einem Stempel bestätigt. Dann muss der Spenderfragebogen ausgefüllt werden. Da sind gleich 30 Fragen zu beantworten. Es folgt das Arztgespräch. „Ich gehe immer sonntags zur Blutspende. Dann hat man Zeit“, sagt Käthe van Bömmel. „Mit 15 bis 20 Minuten Wartezeit muss man aber schon rechnen“, ergänzt sie. Bekannt sei ja, dass im Sommer die Blutspende vor Beginn der Urlaubszeit besonders notwendig sei.

Schnell noch ein Wasser vor der Spende

Im St.-Anna-Forum werden die zahlreichen Spender vom Blutspendedienst West des DRK empfangen. Es geht weiter mit dem Gesundheitscheck, bei dem Körpertemperatur und Hämoglobin-Gehalt gemessen werden. Schnell kann man vorher noch ein Glas Wasser trinken. Jetzt kann jeder Blutspender auf den bereitgestellten Liegen Platz nehmen und warten, bis das Entnahme-Team sehr sorgfältig jedem einzelnen ein halben Liter seines Lebenssaftes abnimmt. In zehn Minuten ist dann alles vorbei und Ruhezeit angesagt.

In der Mensa der St.-Anna-Realschule sorgt das Küchenteam für die Stärkung der Frauen und Männer. Maria Waschk, Dorothea Behrendt und Marlies Voß haben Kaffee, Schinken- und Käseplatten für die Spender vorbereitet. Dienstälteste ist Maria, während sich Dorothea und Marlies auch schon seit mehr als zwanzig Jahren ehrenamtlich bei den Blutspende-Terminen für das DRK engagieren.

203 Spender, davon 14 Erstspender, sind am Sonntag zur Blutspende gekommen. Insgesamt haben beim Doppeltermin 552 Menschen Blut gespendet.

Lesen Sie jetzt