91-jähriger Autofahrer übersieht Fußgängerin in Stadtlohn

Verkehrsunfall

Leichte Verletzungen hat sich eine 70-Jährige am Montag in Stadtlohn zugezogen. Ein 91-jähriger Autofahrer übersah die Fußgängerin, die ihr Fahrrad über einen Fußgängerweg führte.

09.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei stellte den Führerschein des Unfallverursachers sicher.

Polizei stellte den Führerschein des Unfallverursachers sicher. © picture alliance / dpa

Leichte Verletzungen hat sich eine 70-Jährige am Montag in Stadtlohn zugezogen. Die Stadtlohnerin schob an der beampelten Kreuzung Mühlenstraße/Steinkamp/ Timpenweide ihr Fahrrad über die Fußgängerfurt der Mühlenstraße.

Ein 91-jähriger Autofahrer kam von der Straße Steinkamp und wollte nach rechts auf die Mühlenstraße abbiegen. Dabei übersah der Stadtlohner die Fußgängerin, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Führerschein des 91-Jährigen wurde sichergestellt

Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Autofahrer aufgrund einer Sehbeeinträchtigung kein Auto hätte fahren dürfen. Mit einer Führerscheinsicherstellung vor Ort war der Unfallverursacher nicht einverstanden, so dass ein Staatsanwalt die Beschlagnahme anordnete.

Das damit verbundene Verbot der Weiterfahrt erläuterten die Polizeibeamten dem Stadtlohner. Als der Wagen schlussendlich auf ein Abschleppfahrzeug geladen werden sollte, setzte sich der 91-Jährige dennoch wieder hinter das Lenkrad und fuhr den Wagen selber.

Fahrer erhielt zusätzliche Anzeige

Neben der Unfallanzeige fertigen die Polizeibeamten nun zusätzlich eine Strafanzeige gegen den Stadtlohner.

Jetzt lesen

Denn wenn ein Führerschein, wie in diesem Fall, beschlagnahmt wurde, erfüllt das Führen eines fahrerlaubnispflichten Kraftfahrzeugs automatisch den Straftatbestand „Fahren ohne Fahrerlaubnis“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt