Beim Fastnachtsabend funkte es

23.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Oeding Damals, vor mehr als einem halben Jahrhundert an Fastnacht in der Gaststätte Paskert im Herzen Oedings: Gerne denken Alois und Hedwig Termathe, geborene Frericks, an die Zeit und den Ort zurück, als sie ein Paar wurden. Und heute feiern sie schon das goldene Jubiläum ihres kirchlichen Eheversprechens. "Das ging so schnell", wundert sich der 77-jährige Alois Termathe, wie viele Jahre seitdem vergingen. Auch seiner gleichaltrigen Frau Hedwig ist die Vorfreude auf den heutigen Jubiläumstag spürbar anzumerken. Gestern konnten sie schon den standesamtlichen und heute den kirchlichen feiern. "Früher war das eben so üblich", schmunzelt das Goldpaar.

Luftschutzbunker

Liebe auf den ersten Blick war es nicht, die sie zusammenführte - eher ein Wink des Schicksals. So wohnten beide anfangs gar nicht allzu weit voneinander entfernt. Er auf dem elterlichen Hof, eine Straße weiter, praktisch nebenan von ihr. Das zur damaligen Kriegszeit übliche Pflichtjahr bei kinderreichen Familien absolvierte sie auf dem ebenso nahen Bauernhof Wienken. Da auf diesem der nächste Luftschutzbunker war, fügte es der Kriegsverlauf, dass beide zwangsläufig zum ersten Mal aufeinander trafen. Und nach eben jenem späteren Tanzabend in der fünften Jahreszeit bedurfte es nur zweier "Probe-Jahre", um am 24. Juli 1957 den Gang vor den Traualtar zu wagen. In ihren 50 gemeinsam verbrachten Ehejahren kamen fünf Kinder und weitere fünf Enkelkinder zur Welt.

Alois Termathe arbeitete vor seinem mittlerweile zwölfjährigen Ruhestand 33 Jahre als Briefträger, und seine Frau Hedwig rund acht Jahre im Textilwerk der früheren Gebrüder Schulten sowie im Haushalt. Die "Leidenschaften" des Rentners sind heute die zwei Schafe, die er auf der Weide nebenan noch hütet, und die Pflege des Gartens. Sie dagegen kegelt gerne in dem nachbarschaftlichen Klub "Die Pingelfrauen". Stolz sind beide darauf, wie rüstig sie noch gemeinsam Fahrrad fahren - "ohne Hilfsmotor und ohne Gangschaltung".

Zur Feier ihres Tages wird die einstige Vermählung mit einem Segen bei einem Dankgottesdienst in der Oedinger St.-Jakobus-Kirche erneuert. Zahlreiche Verwandte, Bekannte und Freunde haben anschließend bei einem großen Jubiläumsfest Gelegenheit zur Gratulation. tke

Lesen Sie jetzt