Berkelaktionstag und Pfarrfest: Alles im Fluss

"Die Badende" enthüllt

Fließende Übergänge: Die Mühlenstraße hat am Sonntag die Funktion eines Flusses übernommen, um Pfarrfest und Berkelaktionstag zu verbinden.

STADTLOHN

, 12.09.2016, 16:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Magentafarbene Fische wiesen den Besuchern den Weg vom Marktplatz zur Berkelmühle. Durch das Nebeneinander beider Events wurde - ganz unbewusst - ein Vorgeschmack auf ein Projekt geschaffen, das in naher Zukunft umgesetzt werden soll: die Anbindung der Berkelumgebung an die Innenstadt. "Alles im Fluss" lautete auch das Motto des Tages - und die Bürgerinnen und Bürger folgten diesem Wunsch.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Berkelaktionstag

Beim Berkelaktionstag am Sonntag drehte sich alles um den Fluss. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich die Berkelmühle von innen anzusehen oder selbst die Angel in der Berkel auszuwerfen. Auch die "Badende" ist an die Berkel zurückgekehrt.
12.09.2016
/
Auf dem Podium diskutierten (v. l.) Clemens Kloster (Naturschutzverein), Michael Funke (Angelsportverein), Helmut Könning (Burgermeister Stadtlohn), Heinrich Trill (3. Berkel Kompanie) und Thomas Bücking von der Bezirksregierung darüber, wie die Berkel erlebbar gemacht werden kann.© Foto: Kip-Pic
Eindrücke vom Berkelaktionstag© Foto: Kip-Pic
Marja Schulenberg van der Werf (Vorsitzende Verein Freunde der 3.Berkelcompagnie) wünscht sich, dass alle Städte an der Berkel die Figur "Die Badende" erhalten, um ein Zeichen der Gemeinschaft zu setzen.© Foto: Kip-Pic
Eindrücke vom Berkelaktionstag© Foto: Kip-Pic
Eindrücke vom Berkelaktionstag© Foto: Kip-Pic
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Eindrücke vom Berkelaktionstag© Foto: Kip-Pic
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Eindrücke vom Berkelaktionstag© Foto: Kip-Pic
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Beim Berkelaktionstag gab es allerlei Angebote rund um die Berkel.© Foto: Michael Schley
Schlagworte Stadtlohn

Im Grunde sei es Zufall gewesen: "Der Termin für den Berkelaktionstag stand, das Pfarrfest kam dazu. Es ist einfach toll zu sehen, wie viele Menschen sich in der Kürze der Zeit in dieses Projekt eingebracht haben. Es war eine wahnsinnige Energie zu spüren", erklärte Martin Auras, Geschäftsführer des SMS-Stadtmarketings. Sinnbildlich nannte er den Ansatz der Pfarrgemeinde, den Tag passend auch dem Thema Wasser zu widmen.

Gemeinschaftserlebnis

In die gleiche Kerbe stieß Bürgermeister Helmut Könning: "Die Verbindung beider Veranstaltungen unterstreicht exakt unseren Regionale-Ansatz." Dass "aller guten Dinge drei" sein, erhofft er sich für "Die Badende", die er mit Unterstützung der jüngsten Besucher enthüllte und die künftig auf der anderen Seite der Mühlenbrücke aufgestellt wird.

Der Stadtlohner Männerchor stimmte dazu gemeinsam mit den Besuchern das Stadtlohner Lied an. Es war ein Gemeinschaftserlebnis, das daran erinnerte, wie die Gemeinde vor einigen Wochen beim Hochwasser zusammenrückte. Auch "Die Badende" war Raub der Hochwasserwelle im Juni geworden. So erinnerte Könning nicht nur an die Schönheit und den Nutzen der Berkel, sondern auch an deren Gefahren. Die kollektive Hilfeleistung im Juni hob er noch einmal bewundernd heraus.

Dieses Naturereignis nahm auch der Angelsportverein auf, um für die Kita-Spielkiste zu sammeln. Diese hatte durch das Hochwasser großen Schaden genommen. An den Infoständen wurde unter anderem auch zum Hochwasserschutzkonzept informiert. Könning rief auch dazu auf, sich die Pläne für die künftige Gestaltungen der Mühle und der Berkelpromenade anzuschauen.

Berkelmühle illuminiert

Während der Mühlenführung betonte Matthias Pennekamp vom Fachbereich Planen, Bauen und Wohnen, dass man bei der künftigen Nutzung den "Charakter der Berkelmühle als großes Pfund" erhalten wolle. Illuminiert durch die Farben der Regionale wurde am Sonntag der "morbide Charme" des überraschend gut erhaltenen Bauwerks hervorgehoben, das bis Juni noch in Betrieb war.

Wie die Zukunft der Berkel aussehen könnte, das präsentierte die 3. Berkelcompagnie mit dem Film "Die Berkel im 21. Jahrhundert" von Ben Tragter. Daran schloss sich auch die Podiumsdiskussion zum Thema "Die Rolle der Berkel im Wandel der Zeit" an - die Drumpets hatten musikalisch eine weitere Vorlage gegeben.

Podiumsdiskussion

Zum Abschluss des offiziellen Programms diskutierten  Clemens Kloster  (Naturschutzverein), Michael Funke (Angelsportverein), Bürgermeister Helmut Könning, Heinrich Trill (3. Berkel Kompanie) Und Thomas Bücking  von der Bezirksregierung über die Zukunft der Berkel in Stadtlohn. Die alte Berkelmühle  soll ein Attraktion von Stadtlohn werden, und das  begehbare Wehr solle einen Anschluss an den Losbergpark schaffen, erfuhren die zahlreichen Zuhörer. Es gehe darum, die Berkel erlebbar zu machen, Leben an den Fluss zu bringen.  Die dafür ausgearbeiteten Pläne  würden nun  konkret vorgestellt und ausgearbeitet.

Auch das Thema Hochwasser wurde nicht ausgespart.  Das Warnsystem habe im Juni nicht gegriffen, mussten die Teilnehmer des Podiums feststellen.

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt