Bollmann für seinen Einsatz gedankt

Stadtmarketing-Verein

STADTLOHN Mit einem großen "Dankeschön" für seine geleistete Arbeit hat sich jetzt der Stadtmarketingverein Stadtlohn (SMS) von einem Mitstreiter der ersten Stunde verabschiedet - von Karl-Heinz Bollmann, scheidendem Stadtlohner Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden.

von von Thorsten H. Ohm

, 18.05.2009, 16:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Vorstand des Stadtmarketing-Vereins Stadtlohn.

Der Vorstand des Stadtmarketing-Vereins Stadtlohn.

Ihm galt die Anerkennung für ein über Jahre gezeigtes Engagement. Gelegenheit dazu bot jetzt die Jahreshauptversammlung des SMS: Dort stand mit den Vorstandswahlen zugleich auch die Notwendigkeit an, einen Nachfolger für Bollmann zu wählen. Dieser hatte bis jetzt das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden inne. Es bleibt quasi "in der Familie": Sparkassendirektor Klaus Stachowski folgt seinem Kollegen Bollmann in dessen Aufgabenfeld beim SMS.

In seiner Laudatio rief der Vorsitzende des Vereins, Bürgermeister Helmut Könning, die vielfältigen Verdienste Bollmanns in Erinnerung: Er habe sich in den Arbeitskreisen engagiert, insbesondere bei "Stadtlohn schafft Platz", und sei stets eine treibende Kraft gewesen, die viele zum Mitarbeiten angeregt habe. Stachowski stellte fest, dass Bollmann eine große Lücke hinterlasse, die sicherlich nicht leicht zu füllen sei.

SMS-Geschäftsführer Martin Auras gab einen umfassenden Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Er rief in Erinnerung, dass erstmals die Verantwortung für die vier verkaufsoffenen Wochenende in den Händen des Stadtmarketings gelegen habe. Auras wies auch auf die Agricultura hin. Dazu wurde ein Imagefilm über Stadtlohn vorgeführt, der im Internet auf der Agricultra-Seite abrufbar ist. Weiter verwies der Geschäftsführer auf die Aktivitäten der Arbeitskreise: "Stadtlohn schafft Platz" habe mit dem Impuls zum "Entwicklungskonzept Stadtlohner Grün- und Freiräume" ein Highlight gesetzt, der Arbeitskreis Berkel bringe sich aktiv in den städtebaulichen Rahmenplan Berkel mit ein.

Der Ausblick galt verschiedenen Vorhaben: Der Veranstaltungskalender werde in einem neuen Format erscheinen. Zudem stehe auch in diesem Jahr wieder die Aufgabe an, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Einzelhandel und dem Werbering attraktive verkaufsoffene Wochenenden zu organisieren.

Kein "Fun on Ice"

Einen dicken Wermutstropfen gab es beim SMS allerdings auch: Die in vielen Jahren zum Stadtlohner Markenzeichen gewordene Veranstaltung "Fun on Ice" müsse auch in diesem Jahr ausfallen. Der Grund für die Absage: Das Echo aus der Wirtschaft sei zu schwach, der finanzielle Aufwand daher zu hoch. Kleines Trostpflaster: Die musikalisch geprägte Freiluftveranstaltung "Spektrum" soll im Sommer in die nächste Runde gehen. to

Lesen Sie jetzt