DJK kann nicht in alte VHS

Sportausschuss

STADTLOHN Die Verwaltung soll mit der DJK Eintracht Stadtlohn beraten, ob der Verein statt des früheren Volkshochschulgebäudes nicht das alte HoT bekommen kann – oder am Wessendorf-Stadion anbaut.

von Von Thorsten Ohm

, 14.12.2009, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Völlig umgestaltet werden soll der Bereich vor der Fortuna-Reithalle, wo ein Außenreitplatz geplant ist.

Völlig umgestaltet werden soll der Bereich vor der Fortuna-Reithalle, wo ein Außenreitplatz geplant ist.

Einig zeigten sich die Ausschussmitglieder jedoch, als es um den Antrag des SuS ging, den Neubau von Umkleidekabinen und Toilettenanlagen im hülsta-Sportpark zu fördern: An der Notwendigkeit gab es keinerlei Zweifel. Der SuS kann einen Zuschuss von 200.000 Euro einplanen. Unterschiede prägten danach die Debatte über den Neubau der Tennishalle, den Blau-Weiß Stadtlohn plant: Die Verwaltung hatte einen Zuschuss von 100.000 Euro vorgeschlagen. Das sah auch die CDU als gangbaren Weg an – nicht jedoch Reinhold Dapper (SPD): Die Planung an sich sei richtig. Es bleibe aber offen, ob 100.000 Euro als Zuschuss reichten: Bis das geklärt sei, sei der Antrag abzulehnen. Dem folgten auch UWG und FDP. Einstimmig hingegen beschloss der Ausschuss, dem Reitverein St. Martin 42000 Euro bereitzustellen. Das Geld geht in die Dachsanierung. Ebenfalls einstimmig fiel das Votum beim Reitsportverein Fortuna aus: Er bekommt 37.000 Euro als Zuschuss für Pflasterung, Lagerraum und Zufahrtstor – jedoch keine Mittel für die Anlage eines neuen Außenreit- platzes.

Lesen Sie jetzt