Dodgeball-Beach-Cup 2016 ist eröffnet

Party geht ab

Wüsste man nicht, wo man sich befindet, könnte man meinen, man wäre auf einer Beach-Party auf Mallorca. Die Bässe dröhnen, die Tanzfläche ist voll und die Stimmung ist unschlagbar. Der große Sandkasten im Berkelstadion ist wieder geöffnet – für Teams mit verrückten Kostümen aus aller Welt. Sie alle haben eins gemeinsam: Spaß am Feiern und am Dodgeball-Spiel.

STADTLOHN

, 12.08.2016, 17:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dodgeball-Beach-Cup 2016 ist eröffnet

Der Pokal für das beste Damenteam wurde den Teilnehmern beim Einzug präsentiert.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dodgeball-Beach-Cup 2016

Mit dem Einzug der Teilnehmer ist der Dodgeball-Beach-Cup gestartet.
12.08.2016
/
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
© Foto: Markus Gehring
Schlagworte Stadtlohn

Es ist kurz vor 14 Uhr: Der Eingang des Berkelstadions ist noch gesperrt. Vor den Absperrungen warten schon unzählige Teams auf unvergessliche zwei Tage voller Spaß, Sport und Musik. Obwohl das offizielle Programm noch nicht begonnen hat, ist die Feier schon im vollen Gang. An der Burgstraße versammelt sich ein buntes Meer an jungen Männern und Frauen in außergewöhnlichen Kostümen. Zum 10. Dodgeball-Beach-Cub kommen Seefrauen, bunte Samba-Tänzerinnen oder Scheichs mit weißen Gewändern. Die Kostüme könnten dieses Jahr nicht kreativer sein.

Tattoo gestochen

Das Team Bravehearts ist schon seit sechs Jahren mit von der Partie – und sie sind heiß auf den Sieg. 2011 haben sie den zweiten Platz belegt, dieses Mal soll es der erste sein. Zwei Mitgliedern des Teams geht das Event so sehr unter die Haut, dass sie sich sogar ein Tattoo haben stechen lassen – das Logo von Bravehearts wird für immer auf der Innenseite ihres Oberarms zu sehen sein.

Das nennt man Einsatz. Mit dabei ist auch wieder das Team aus Toronto um Andrew Rejano und Thuan Nguyen. Zum großen Jubiläum sind sie zum zweiten Mal nach Stadtlohn gereist – sie sind immer noch hin und weg von der Veranstaltung. „Es ist ein großartiges Event“, rufen sie.

Karnevals-Stimmung

Es ist 14 Uhr: Der Eingang zum Berkelstadion öffnet sich, die Teams stürmen herein – an den jubelnden Zuschauern vorbei in Richtung Tanzfläche. Es wird gesungen, getanzt und Konfetti geworfen. Fast so wie beim Rosenmontagsumzug. Und ein bisschen exotische Karnevals-Stimmung ist auch mit dabei: Die Samba-Tänzerinnen aus Stadtlohn kreisen ihre Hüften, an denen große Feder in allen Farben mitschwingen. Unter ihnen ist auch Taynara Joy Silva Wolf, die mit drei anderen ehemaligen Kandidatinnen von Germanys next Topmodel den Gang entlang tanzen.

Als alle 120 Teams eingezogen sind, geht die Party erst mal so richtig los. Auch die Zuschauer lassen sich von der guten Laune der Teilnehmer anstecken. Zufrieden ist auch Veranstalter Martin Bienhüls, als er über das Gelände läuft und die Teams begrüßt, die er teilweise schon seit Jahren kennt. „Es läuft alles super. Ich bete, dass es trocken bleibt. Aber die Leute haben Spaß, dann geht es mir auch gut.“ In zehn Jahren Dodgeball Beach-Cup sei es zu keinen Schlägereien gekommen. „Es ist wirklich ein friedliches Turnier.“

Das Team Bauchfleisch aus Stadtlohn gönnt sich noch eine letzte Pause bevor es auf das Spielfeld geht. Zusammen mit den Österreichern haben sie sich vor Beginn des Events bereits aufgewärmt und ein bisschen gespielt – einige von ihnen und Ralf Terliesner fahren bald nach Paris zur großen Dodgeball-Europameisterschaft. „Das Turnier hier in Stadtlohn ist eher Spaß, das nehme ich nicht ganz so ernst wie die EM. Aber es macht großen Spaß, unsere Truppe hat die ältesten Mitspieler“, erzählt der Nationalspieler Ralf Terliesner.

Weite Reise

Um 15.30 Uhr geht es für die Titelverteidiger aus dem letzten Jahr auf’s Feld: Emmanuel Tan aus Singapur hat mit seinen Freunden aus Australien, Hong-Kong, Schottland und anderen Ländern eine weite Reise auf sich genommen. Zusammen stellen sie ein gemischtes internationales Team. „Es ist toll hier in Stadtlohn. Wir kommen immer wieder gerne hier her. Der Zusammenhalt unter den Teams ist der Wahnsinn“, sagt er, ehe sie ihren Schlachtruf schreien und sich für die Spiele bereit machen.

Wenn der Sieger am Samstag gekürt ist, startet ab 19 Uhr die große Abschlussparty im Berkelstadion. Da wird dann nochmal so richtig ausgelassen gefeiert, bevor sich die Teams mental auf das nächste Event vorbereiten.

 

Unsere Volontärin Jana Thiemann hat die Eröffnung beobachtet. Schaut Euch ihr Video an:

 

 

Lesen Sie jetzt