Ein Blick hinter die Kulissen der der Volieren

05.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn «Oooh ist der süß!» ruft Celine Bergerbusch und streichelt dem erst 16 Tage alten Vogel in ihrer Hand über den Kopf. Das Mädchen nimmt am Dienstag an einer Führung durch die Vogelvolieren im Losbergpark teil, wobei Niklas Bienhuels vom Verein der «Vogelliebhaber Bocholt und Umgebung» der kleinen Gruppe von Interessierten viel Wissenswertes über die verschiedenen Vogelarten erzählt. Informationen zu afrikanischen Graupapageien und Schwarzköpfchen in Mutation gehören da ebenso zu seinem Repertoire wie das Verhalten der Pennantsittiche. Die Kinder bekommen die Möglichkeit, einmal «hinter die Kulissen» der Vogelvolieren zu schauen, und dürfen diese sogar betreten.

«Das ist total cool, weil wir uns die Vögel sonst nur von außen angucken dürfen», so Viky Mai. Sie erzählt weiter: «Wir haben auch einen Wellensittich zu Hause, der sich immer auf meinen Kopf setzt.» Auf die Köpfe der Kinder setzen sich die Vögel zwar nicht, aber sie lassen die Besucher trotzdem ganz nah an sich heran, sodass die Kinder die bunten Tiere mit Paprika- und Apfelstücken füttern können.

Besonders hat es den Kindern der Vogel-Nachwuchs angetan. Sie dürfen ein junges Schwarzköpfchen in die Hand nehmen und selbst einmal in die Nistkästen fassen um zu fühlen, wo die Vögel ihre Eier hinlegen. rw

Am 24. Juli veranstaltet der Verein der Vogelliebhaber ab 16 Uhr eine weitere Führung durch die Vogelvolieren im Losbergpark, zu der wieder alle interessierten Kinder eingeladen sind.

Lesen Sie jetzt