Ermittlungen gegen Eckart Ballenthin

Ex-CDU-Kreisgeschäftsführer

Es sind Vorwürfe, die die Integrität eines kommunalpolitischen Urgesteins bis aufs Äußerste beschädigen könnten: Gegen Eckart Ballenthin laufen polizeiliche Ermittlungen.

STADTLOHN

, 13.06.2014, 11:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ermittlungen gegen Eckart Ballenthin

Eckart Ballenthin

Das führte dazu, dass die Zuständigkeiten wechselten: Zuerst hatte nämlich die Kreispolizeibehörde in Borken die Ermittlungen geführt. Doch die reichte den Staffelstab weiter an den Polizeipräsidenten in Münster. Das sei aus Gründen der Neutralität geschehen, berichtete Oberstaatsanwalt Beck. Zwicker ist schließlich oberster Chef der Polizeiapparates im Kreis Borken, auch wenn er nicht in operative Fragen eingebunden ist. Viele Fragen bleiben zum jetzigen Zeitpunkt unbeantwortet. Ob sich im Zuge der Ermittlungen konkrete Anhaltspunkte ergeben haben, dass die gegen Ballenthin gerichteten Vorwürfe mehr als bloße Verdächtigungen sind, mochte der Münstersche Oberstaatsanwalt nicht sagen. Er verwies lediglich darauf, dass es einen Anfangsverdacht gebe: „Jetzt gilt es, das Ergebnis der Ermittlungen abzuwarten.“ Beck bestätigte allerdings, dass Ermittler eine Hausdurchsuchung bei Eckart Ballenthin in Stadtlohn durchgeführt hätten.

Um welche Schadenshöhe es gehe, sei für den Vorwurf der Nachstellung nicht unbedingt relevant, erläuterte Beck: Denn der Tatbestand sei auch erfüllt, wenn jemand zum Beispiel wegen eines gar nicht von ihm bestellten Abonnements Scherereien und Papierkrieg erdulden müsse, um die Sache zu bereinigen – in solchen Fällen gibt es zwar keinen finanziellen Schaden. Aber dennoch sei damit ein Geschädigter „grob belästigt“ worden. Keine Auskunft gab es von Beck zu der Frage, auf welchen Zeitraum sich die Vorwürfe beziehen. Die Akten seien unterwegs, die Frage für die Ermittlungen unrelevant.

Ob es zu einer Anklageerhebung gegen Ballenthin kommen wird, wisse er noch nicht, so Beck. Er geht davon aus, dass frühestens in vier Wochen eine Entscheidung darüber fallen kann. Eckart Ballenthin selbst wollte mit Verweis auf das schwebende Verfahren keine Stellungnahme abgeben. Sein Nachfolger im Amt des CDU-Kreisgeschäftsführers, Markus Jasper, sagte, er könne zu den laufenden Ermittlungen keine Auskunft geben: „Das dient auch dem Schutz von Personen.“

Ballenthin gehörte über Jahrzehnte zu den profiliertesten Christdemokraten im Kreis Borken. Der engagierte CDU-Mann saß viele Jahre lang im Stadtrat von Stadtlohn, wo er lange Zeit auch Fraktionsvorsitzender der CDU war. Er zog 1975 für die CDU in den Rat ein, und im Jahr 1989 wählte ihn seine Fraktion zum Vorsitzenden – in jenes Amt, das er bis zu seinem Ausscheiden aus dem Rat 2004 inne hatte. Politisches Profil bewies der 67-Jährige aber auch im Kreistag oder als Fraktionsvorsitzender im Regionalrat, dem er noch bis Ablauf der Wahlperiode angehört. Stück für Stück hatte sich Ballenthin in den vergangenen Jahren aber aus der aktiven Politik zurückgezogen, mit Ablauf der Wahlperiode auch aus dem Kreistag und dem Regionalrat. Beruflich hatte er sich vor mittlerweile vier Jahren aus dem CDU-Parteibüro in Borken verabschiedet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt