Feuerwehren aus Stadtlohn und Südlohn eilen zum Großeinsatz am Losberg

rnJahresabschlussübung

Martinshörner, Blaulicht, Sirenenalarm: Ein Großeinsatz der Feuerwehr hat am Samstagmorgen gegen 9 Uhr viele Stadtlohner und Südlohner aufgeschreckt. Einsatzziel: der Hof Schulze Erning.

Stadtlohn

, 07.12.2019, 10:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Um 8.52 Uhr schrillte am Samstagmorgen der Alarm: Feuer, Menschen in Gefahr, Hof Schulze Erning am Losberg, so lautete die Einsatzmeldung der Leitstelle in Borken. Erst als die 40 Feuerwehrleute aus Stadtlohn und 20 aus Südlohn am Einsatzort eintrafen, stellte sich heraus: Es handelte sich um die große Jahresabschlussübung.

„Kinderrettung“ mit schwerem Atemschutz

Doch zum Durchatmen blieb den Feuerwehrleuten keine Zeit: Laut Übungsszenario war ein Trecker in einem Stallgebäude in Brand geraten. Die imaginären Flammen drohten auf das Wohnhaus überzugreifen. Vor allem aber: Fünf Kinder galten als vermisst.

Jetzt lesen

Unter schwerem Atemschutz machte sich ein Trupp sofort auf die Suche nach den Kindern, die alsbald im Stallgebäude gefunden und gerettet werden konnten. Gleichzeitig stellten die Feuerwehrleute aus Stadtlohn und Südlohn die Löschwasserversorgung aus drei unterschiedlichen Quellen sicher: durch hunderte Meter lange Schlauchverbindungen zur Berkel, zu einem Löschteich und zu einem Hydranten.

Einsatzleiter lobt die Feuerwehrleute

Weitere Einsatzkräfte verhinderten mit Löschangriffen die drohende Ausbreitung der Flammen. Schon bald konnte Einsatzleiter Carsten Kuglarz ein positives Fazit der Übung ziehen: Beide Wehren hätten ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis gestellt und die Aufgaben vor Ort umsichtig und schnell bewältigt.

Während er dies sagte rollte ein weiteres „Einsatzfahrzeug“ auf den Hof. Der Lieferwagen des Bäckers mit belegten Brötchen für das hochverdiente Frühstück zum Abschluss der Übung.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt