Gemeinsam theologische Bildung erlebt

18.11.2008, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Im Anschluss an die Eucharistiefeier und die Zertifikatsverleihung stellten sich die Absolventen des Grundseminars zusammen mit Domvikar Stefan Sühling (rechts oben), Pfarrer Stefan Jürgens (links oben) und Kursleiter Franz-Josef Plesker (links) in der Otger-Kirche zum Foto.</p>

<p>Im Anschluss an die Eucharistiefeier und die Zertifikatsverleihung stellten sich die Absolventen des Grundseminars zusammen mit Domvikar Stefan Sühling (rechts oben), Pfarrer Stefan Jürgens (links oben) und Kursleiter Franz-Josef Plesker (links) in der Otger-Kirche zum Foto.</p>

Stadtlohn/Kreis Domvikar Stefan Sühling, Leiter der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat, hat jetzt den Teilnehmern des Theologischen Grundseminars in Stadtlohn die Zertifikate ausgehändigt.

In seiner Predigt hob er den Stellenwert der theologischen Bildung hervor. Der heilige Martin habe im vierten Jahrhundert keine Bibliotheken zur Verfügung gehabt, um seine Kenntnis von Gott zu erwerben. Auch als Erwachsener sei es gut, wie er jede Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit der Frage nach Gott und Jesus Christus zu nutzen.

Unter der Leitung von Franz-Josef Plesker hatten sich vor nunmehr 18 Monaten insgesamt 20 Teilnehmer aus Stadtlohn, Ottenstein, Wüllen, Gronau und Legden auf den gemeinsamen Weg der theologischen Bildung begeben. Am Ende waren sich alle einig: Die Teilnahme am Seminar sei weiterzuempfehlen. "Wenn ich von meinem Glauben rede, weiß ich nun, wovon ich rede, kann in Diskussionen Argumente und Wissen vorbringen, womit ich vielleicht andere anstecken und überzeugen kann. Mir selbst tut dieses Wissen gut, und es gibt mir Sicherheit, dass ich auf dem richtigen Weg bin", so ein Teilnehmer.

Die kleine Feierstunde zum Abschluss des Grundseminars des Katholischen Bildungswerkes nutzten bereits viele, um den weiteren Weg der Auseinandersetzung im Glauben zu planen. So bietet zum einen das Katholische Bildungswerk in Stadtlohn einen Grundkurs Liturgie an, über den am 25.November um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Otger unverbindlich informiert wird. Zum anderen planen einige Teilnehmer einen "Glaubensstammtisch", der am 5. Januar beginnen soll.

Lesen Sie jetzt