Gott ist auch in der Brötchentüte

Kreative Werke zu sehen

Die Turmuhr zeigte 16 Uhr; als zahlreiche Besucher des "Stadtlohner Frühlings" durch die weit geöffneten Türen in die St.-Otger-Kirche am Markt strömten zur Vernissage der Ausstellung "Stadtlohn-voll-Gott".

STADTLOHN

, 13.04.2015, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Gott ist hinter allen Dingen und in jedem Menschen zu finden". Mit diesen Worten eröffnete der Pfarrer von St. Otger, Stefan Jürgens, am Sonntag die Ausstellung und war freudig überrascht über die große und bunte Vielfalt der kreativen Arbeiten so vieler Gruppen und Vereine. Er dankte dafür allen Künstlern sowie den Aktiven der Gemeinde und wies darauf hin, dass die Ausstellung bis zum Pfingstmontag zu sehen sei.

Dann machten sich die Anwesenden auf zu einem Rundgang durch das großräumige Gotteshaus um die farbenfrohen Bilderwelten und künstlerischen Werke des Projekts auf sich wirken zu lassen. Gottesspuren im Alltag waren als Bibelgeschichten, Fotocollagen, Acrylmalerei, Bücher, Kreidezeichnungen und kunstvolle Installationen überall zu entdecken.

Kollage aus Händen

Im Altarraum hatten die Ministranten zum Wort Jesu "Ich bin das Brot des Lebens" Brötchentüten bemalt. Über dem Seitenportal sah man den Schriftzug "St. Anna voll Gott", erstellt aus Fotos der Hände von Schülern und Lehrern der St.-Anna-Realschule. Weithin sichtbar war die von den Kommunionhelfern an der Kirchendecke befestigte Installation - eine große Hostie mit dem Korpus Christi in der Mitte umgeben von den geöffneten Händen der Christen.

"Jahwe: Ich bin da für Euch", war ein gemaltes Bild überschrieben, das Gottvertrauen darstellte. "Wer tanzt, betet dreifach": Engagierte Frauen hatten an fünf Stellen der Kirche mit Kreide die Wegbeschreibungen von Tänzen aufgemalt und forderten so zum Tanz auf. Farbenfrohe Botschaften der Gotteserfahrung vermittelten die Bilder der Konfirmandengruppe der evangelischen Paulusgemeinde.

"Buch voll Gott"

Die Frauengemeinschaften hatten ihre Gedanken und Impulse in einem "Buch-voll-Gott" zusammengefasst. Am Hauptportal der St.-Otger-Kirche beeindruckte das Kunstwerk "Lebenskreise", eine imposante Installation mit sieben großformatigen Bildern des Künstlers Uwe Esperester.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt