Hülsta stellt Sanierungsmanager ein

Oliver Bialowons

Die Geschäftsführung des Stadtlohner Möbelherstellers Hülsta hat einen neuen Mann, der als Sanierungsmanager fungieren soll: Oliver Bialowons. Kein unbekannter Name, wenn es um große Unternehmen geht, die in einer Krise stecken.

STADTLOHN

20.11.2014, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hülsta stellt Sanierungsmanager ein

Die Firma Hülsta hat nun einen Sanierungsmanager eingestellt: Oliver Bialowons.

Der neue Sanierungsmanager sei auch unmittelbar in die Gespräche mit der Einigungsstelle eingebunden, erklärte Goosens. „Die nächsten drei Gespräche sind terminiert. Wir hoffen auf eine Einigung im Dezember“, sagte der Geschäftsführer. Um diese zu erreichen, habe man sich die Sanierungsexperten eingeholt. Googelt man den Namen Oliver Bialowons, stößt man mitunter auch auf negative Schlagzeilen. Der Sanierungsmanager war auch bei den mittlerweile insolventen Unternehmen Schlecker und Karstadt maßgeblich beteiligt. Dass dieser Fall auch bei Hülsta eintritt, befürchtet Goosens nicht: „Um Gotteswillen! Sonst hätten wir ihn ja nicht eingestellt.“

Auch Betriebsratsvorsitzender Klaus Soboll lässt sich von den negativen Schlagzeilen des Sanierungsmanagers nicht abschrecken, auch wenn er noch nicht viel Kontakt zu dem neuen Mann in der Geschäftsführung hatte. „Unsere Hoffnung steckt in diesem Menschen, auch wenn er negative Schlagzeilen hat. Er hat auch schon vielen Firmen geholfen.“ Es gehe darum, dass der Sanierungsmanager neue Strukturen reinbringe. „Und das trauen wir ihm auch zu. Wir setzen Hoffnung darauf und sehen es nicht negativ“, erklärte Soboll auf Anfrage der Münsterland Zeitung. Der Betriebsrat rechne ebenfalls mit einer Einigung im Dezember – „wenn alles geklärt ist“. Denn die Angst bei der Belegschaft sei nach wie vor da.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt