Junger Agent sorgt für Spannung

25.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Elf Bücher hat David Südholt (12) bereits im Rahmen des Sommerleseclubs gelesen. Mit "Top Secret - Der Agent" von Robert Muchamore stellt er nun das Buch vor, das ihm bis jetzt am besten gefallen hat: "Es geht um James Choke, der ins Waisenhaus kommt, weil seine Mutter stirbt. James hat viele Probleme in der Schule und mit der Polizei. Im Waisenhaus lernt er Kyle kennen, der für die Organisation ,Cherub' auf Rekrutierungsmission ist, die Jugendliche zu Agenten ausbildet. Da Kyle James als Agent für geeignet hält, bringt er ihn zu Cherub. Mat, der Leiter der Organisation, macht viele Charaktertests mit James, die er alle besteht. James entscheidet sich, der Organisation beizutreten. Seine erste Aufgabe besteht darin, die harte Grundausbildung zum Agenten zu bestehen. Hierbei geben viele Kinder auf, doch James kann die Ausbildung erfolgreich absolvieren.

Nun heißt es für ihn, seine erste Mission in einem Hippie-Dorf zu bestreiten. Dort findet er heraus, dass die Enkel der Gründerin des Dorfs einer Umwelt-Terrororganisation angehören und einen tödlichen Virus in einen Kongress einschleusen wollen, in dem Pläne beschlossen werden, die der Umwelt schaden würden. James entdeckt das Lager mit dem Virus, kann Dokumente und Fingerabdrücke sicher stellen und den Anschlag so vereiteln."

Der Roman habe David so gut gefallen, da er Agentengeschichten sehr gerne lese und dieses Buch auch noch besonders fesselnd geschrieben sei. rw

Lesen Sie jetzt