Karneval

Karnevalsgesellschaft „Üm Bütt un Pütt“ geht mit neuem Präsidium in die Session

Die Karnevalsgesellschaft „Üm Bütt un Pütt“ startet froh gelaunt in die neue Session. Alle Veranstaltungen sollen wie vor der Corona-Zeit stattfinden. Und das mit einem neuen Präsidium.
Altes und neues Präsidium vereint (v.l.): Johannes Thesing , Karin Herdes, Manni Schwenz, Andy Rotherm, Andrea Rotherm und Hagen Ebert. © KG Stadtlohn

Die Karnevalsgesellschaft „Üm Bütt un Pütt“ Stadtlohn traf sich kürzlich zur Generalversammlung. Diese bildet den Auftakt zur kommenden Session. Der noch amtierende Präsident Andreas Rotherm und seine Vorstandskollegen konnten viele Mitglieder im großen Saal der Gaststätte „Rusty-Bar“ begrüßen. Das schreiben die Karnevalisten in einer Pressemitteilung.

Für den Präsidenten war es seine zehnte und letzte Generalversammlung. Nach der Totenehrung startete der Präsident mit seinem Kurzbericht. Hierbei ging es vor allem um die aktuelle Corona-Situation. In der letzten Session mussten alle Veranstaltungen pandemiebedingt abgesagt werden.

Alle Veranstaltungen sollen stattfinden

Im Hinblick auf den 11. November verkündetet der Präsident, dass die Proklamation ab 19.11 Uhr unter der 2G-Regel in der Stadthalle stattfinden wird. Der Vorstand plant, alle Veranstaltungen wie vor der Corona-Zeit durchzuführen: „Wenn nicht noch etwas Unvorhersehbares eintritt, werden die zwei Büttabende, der Narrenball und die zwei Umzügen an den Karnevalstagen stattfinden.“

Ratsschreiber Claus-Dieter Kuglarz informierte über das Protokoll der jüngsten Generalversammlung und verwies in seinem Jahresbericht noch einmal auf den großen Zusammenhalt in der „Karnevalsfamilie“ während der schwierigen zurückliegenden Zeit.

Ausgeglichene Kasse

Da Schatzmeisterin Gisela Hilker verhindert war, wurde der Kassenbericht vom ehemaligen Säckelmeister Hubert Grotholt vorgetragen. Trotz negativer Auswirkungen durch Corona konnte eine ausgeglichene Kassenentwicklung präsentiert werden. Zu neuen Kassenprüfern wurden Guido Dieker und Jürgen Nordkamp gewählt.

Neues Präsidium wurde gewählt

Höhepunkt des Abends war die Wahl des neuen Präsidiums unter der Leitung von Claus-Dieter Kuglarz. Andreas Rotherm und Manfred Schwenz haben sich nach zehn Jahren nicht mehr zur Wahl gestellt. Vorgeschlagen wurden Hagen Ebert sowie Johannes Thesing als Vizepräsident. Mit großer Mehrheit wurde dieser Vorschlag von der Versammlung angenommen. Aus den Händen des scheidenden Präsidiums erhielt nun Hagen Ebert die Sitzungsglocke und die Präsidentenkappe und übernahm erstmalig die Sitzungsleitung.

Aus dem Vorstand wurden Berthold Marpert, Willi Tenspolde, Albert Jägers und Lisa Hötzel einstimmig wiedergewählt. Zudem wurde Lisa Hötzel noch in den geschäftsführenden Vorstand gewählt, wo sie die Position der Sitzungspräsidentin vom neuen Vizepräsidenten Johannes Thesing übernehmen wird. Als zweiter Sitzungspräsident steht ihr hier in Zukunft Henning Wolters zur Seite.