König Karneval regiert in Stadtlohn

Machtübernahme und Kinderumzug

Die Stadtlohner Narren haben das Rathaus eingenommen. Am Sonntagnachmittag übergibt Bürgermeister Helmut Könning die Schlüsselgewalt an das Prinzenpaar. Viele Närrinnen und Narren sind zur offiziellen Übergabe auf den Marktplatz gekommen, um danach beim Kinderumzug weiterzufeiern.

Stadtlohn

von Alina te Vrugt

, 26.02.2017, 19:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Karnevalsprinz Thomas I. und Prinzessin Birgit I. der Karnevalsgesellschaft "Üm Bütt un Pütt" nehmen den goldenen Schlüssel mit Freuden an. Der Fanfarenzug der Stadtgarde ist zuvor zusammen mit dem Prinzenpaar auf den Marktplatz marschiert. Das Spektakel wollen sich große und kleine Karnevalisten nicht entgehen lassen.

Offizielle Übergabeurkunde

"So übergebe ich den Schlüssel für heute, den Rosenmontag und den dollen Dienstag", verkündet Bürgermeister Helmut Könning. In der Hand hält er die hoch offizielle und aufwendig verzierte Übergabeurkunde. Bis zum Mittwoch wird der Spuk andauern. Besonderer Dank geht an die Jüngsten - die roten und blauen Funken. Sie stehen den Totalitäten bei der Schlüsselübergabe treu zur Seite und lassen die Röcke fliegen. Feierlich singen und schunkeln die Schaulustigen.

Rede des Kinderprinzenpaars

Es folgt die Rede des Kinderprinzenpaares. Der Tag gehört schließlich dem Schülerpaar. Bernd III. und Emma I. meistern ihren Auftritt wie zwei Profis. Eines muss Prinz Bernd in seiner Rede klarstellen: "Schule, ja ihr seht das ganz richtig, ist in diesen Tagen gar nicht wichtig." Währenddessen steigt die Vorfreude auf den anschließenden Kinderumzug durch die Innenstadt bei Beteiligten und Zuschauern.

Superhelden und Piraten

Superhelden, Piraten und flauschige Tiere säumen die Straßen, während der Umzug sich seinen Weg durch die Innenstadt bahnt. Tierisch geht es auch auf den Wagen zu, zum Beispiel bei der Schafsherde mit ihren üppigen Perücken. Die Zugteilnehmer sind im Diskofieber oder zeigen als Indianer wilden Seiten. Während der Kinderumzug zweimal die Innenstadt durchquert, wird am Straßenrand geschunkelt und gestaunt.

"Am besten finde ich die Wagen, die die meisten Süßigkeiten schmeißen", meint der sechsjährige Finn und lacht. Er ist heute als Tiger verkleidet, lässt bei der Jagd auf Kamelle allerdings die Krallen eingefahren. Generell sind die Raubtierverkleidungen ganz hoch im Kurs.

Viel Musik

Wem Kamelle nicht reichen, der kann sich an den Buden mit Süßem und Deftigen versorgen. Auch die musikalische Unterhaltung kommt dank der Zwerge von den Stadtlohner Wiesentalern, den Rittern der Husarenkapelle, dem Fanfarenzug der Stadtgarde und dem Spielmannszug nicht zu kurz.

Unter den wachsamen Augen der Helfer vom Deutschen Roten Kreuz läuft alles glatt. Leider stören hier und da alkoholische Getränke am Straßenrand das Bild. Die meisten Karnevalisten halten sich aber an den Verzicht auf alkoholische Getränke beim Kinderumzug. Alle Beteiligten und Feiernden freuen sich am Ende über den reibungslosen Ablauf.

Lesen Sie jetzt