Kolping-Kegler wetteifern um Meisterehren

Teams in Gescher am Start

Sehr aktiv haben sich jetzt die Kolpingfrauen und Kolpingmänner bei den Kegelmeisterschaften des Bezirks Stadtlohn gezeigt. In die Gastgeberrolle schlüpfte in diesem Jahr die Kolpingsfamilie Gescher.

STADTLOHN

von von Norbert Heming

, 16.03.2011, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kolping-Bezirksvorsitzender Dieter Boll (2. v. l.) hat die Sieger des Kegelturnieres geehrt.

Kolping-Bezirksvorsitzender Dieter Boll (2. v. l.) hat die Sieger des Kegelturnieres geehrt.

Den dritten Platz sicherte sich das Stadtlohner Team mit 244 Hölzer. Die Oedinger Kolpinger erkegelten 216 Hölzer und das Team aus Lünten 112 Hölzer bei nur vier Teilnehmern. Beste Einzelkegler bei den Männerteams waren Alois Willemsen von der Kolpingsfamilie Südlohn und Otger Möllers von der Kolpingsfamilie Stadtlohn mit jeweils 46 Hölzern.

Äußerst spannend verlief dagegen der Kegelwettkampf bei den Frauenteams. Dort konnten die Keglerinnen aus Gescher ihren Heimvorteil ausnutzen: Gescher II siegte mit 247 Hölzern knapp vor Gescher I mit 246 Hölzern. Die Stadtlohner Kolpingfrauen belegten mit 241 Hölzern den dritten Platz vor den Teams aus Oeding (232 Hölzer), Südlohn (215) und Vreden (211). Beste Einzelkeglerin war Ursula Kropp von der Kolpingsfamilie Stadtlohn mit 46 Hölzern. Zum Abschluss zeichnete Boll die erfolgreichen Kegelteams sowie die besten Einzelkegler aus.

Lesen Sie jetzt