Kripo hebt illegale Cannabisplantage in Stadtlohn aus

rnDrogenanbau

Über tausend Hanfpflanzen hat die Polizei in einer Wohnung in Stadtlohn entdeckt. Die Kripo fahndet jetzt nach den Betreibern der Plantage und hüllt sich zu näheren Einzelheiten in Schweigen.

Stadtlohn

, 20.02.2020, 14:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese Wohnungsdurchsuchung in Stadtlohn war für die Beamten der Kriminalpolizei Borken ein Volltreffer. Am Mittwochabend entdeckten sie bei der Durchsuchung einer Erdgeschosswohnung rund 1100 erntefähige Cannabispflanzen in einem mit Planen abgeschirmten Raum: meterhoch, unter künstlichem Licht und von Ventilatoren belüftet.

Plantagenbetreiber nicht angetroffen

Aus welchem Anlass der richterliche Durchsuchungsbeschluss ausgestellt worden war, dazu machte die Polizei am Donnerstag noch keine näheren Angaben. „Die Ermittlungen laufen noch“, erklärte Nadine Hermeling von der Pressestelle der Kreispolizei am Donnerstag auf Nachfrage unserer Redaktion.

Jetzt lesen

Auch die Frage, ob das Wohnhaus in einer Bauerschaft oder im Stadtzentrum liegt, ließ die Polizei offen. Nadine Hermeling: „Personen wurden bei der Durchsuchung nicht angetroffen. Die Kripo ermittelt noch.“ Erst wenn mögliche Tatverdächtige ermittelt worden seien, werde die Polizei weitere Details veröffentlichen.

Die Kripobeamten stellten die 1100 Cannabispflanzen und das umfangreiche technische Equipment sicher.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt