Lichtgeschwindigkeit für den Hilgenberg

Aufbau Glasfasernetz

Mit Lichtgeschwindigkeit sollen die Daten künftig im Kapellenviertel und an der Düster Stegge fließen: Zusammen mit den SVS-Versorgungsbetrieben will das Unternehmen Telkodata dort ein Glasfasernetz aufbauen -wenn genügend Hauseigentümer mitmachen.

STADTLOHN

, 07.03.2016, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages (v.l.): Reinhold Laurich (Telkodata) mit Thomas Spieß und Josef Böing (beide SVS).

Nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages (v.l.): Reinhold Laurich (Telkodata) mit Thomas Spieß und Josef Böing (beide SVS).

Die Nachfragebündelung soll am 15. März beginnen, erklärte am Montag Reinhold Laurich im Gespräch mit der Münsterland Zeitung. "Wir bieten den Privatkunden schnelles Internet, Telefonie und Fernsehen aus einer Hand", so der Geschäftsführer der Datavisiongroup, zu der Telkodata gehört.

Telkodata und die SVS-Versorgungsbetriebe haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, um die flächendeckende Verkabelung im Stadtlohner Stadtgebietes schneller voranzutreiben. "Wir freuen uns sehr darüber, dass mit Telkodata ein zweiter Anbieter auf den Plan getreten ist", so Thomas Spieß, Geschäftsführer der SVS-Versorgungsbetriebe.

Ausbau vorantreiben

Daneben würden die SVS auch in Zukunft parallel mit dem Vredener Unternehmen Epcan den Glasfaserausbau vorantreiben. Mit Epcan haben die SVS-Versorgungsbetriebe zuletzt in Büren erfolgreiche eine Nachfragebündelung durchgeführt. Spieß: "Mit zwei Kooperationspartnern kommen wir im Stadtgebiet einfach schneller voran."

Das Unternehmen Telkodata ist zwar erst wenige Wochen alt, könne aber, so Laurich, auf einem reichen Erfahrungsschatz aufbauen. Telkodata ist eine Tochter der Datavisiongroup, die mit Condata bereits in der Montage von Glasfasernetzen aktiv ist und für Privat- und Gewerbekunden die Anschlüsse herstellt.

Kompetenter Partner

Das Stadtlohner Unternehmen beschäftigt fast 60 Mitarbeiter, ist schwerpunktmäßig im Münsterland, aber auch bundesweit aktiv. Mit Telkodata will die Datavisiongroup nun auch erstmals in der "Bespielung" der Netze aktiv werden.

Für die SVS-Versorgungsbetriebe in Stadtlohn sei die Telkodata-Muttergesellschaft seit Jahren ein verlässlicher und kompetenter Partner beim Netzausbau, so Josef Böing, der die Glasfaser-Projekte bei den SVS Versorgungsbetrieben betreut. Bewohner des Kapellenviertels, die sich für einen Glasfaseranschluss entscheiden, binden sich für 24 Monate an den Internet- Telefon- und Fernsehanbieter Telkodata. Danach können sie theoretisch auch einen anderen Anbieter frei wählen.

Nachfragebündelung

Das Kapellenviertel am Hilgenberg umfasst den Bereich zwischen Kalterweg, Sprakelstraße, Tillystraße und Am Bülten. Darüber hinaus ist das weiter nördliche gelegene Viertel Düster Stegge, Nelkenweg, Roseweg und Tulpenweg für eine Nachfragebündelung vorgesehen.

Stichtag ist der 29. April 2016. Das Glasfasernetz wird nur dann gebaut, wenn sich mindestens 50 Prozent der Haushalte einen Vertrag abschließen.

 www.telkodata.de

Lesen Sie jetzt