Lichtgitter baut neue Hallen

Südlich der Siemensstraße

Schaufelbagger zeigen es an: Das Unternehmen Lichtgitter wächst weiter. Für das Tochterunternehmen Lichtgitter GFK entstehen auf einem 7000 Quadratmeter großen Areal südlich der Siemensstraße zwei neue Hallen mit integrierten Büros.

STADTLOHN

, 24.08.2016, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Daldrup und Dirk Schuchardt (v.l.) machen sich ein Bild von der Baustelle an der Siemensstraße.

Markus Daldrup und Dirk Schuchardt (v.l.) machen sich ein Bild von der Baustelle an der Siemensstraße.

GFK steht für „Glasfaserverstärkter Kunststoff“, das umgangssprachlich auch als Fiberglas bekannt ist. Lichtgitter hat vor acht Jahren seine metallgeprägten Geschäftsfelder Gitterroste, Blechprofilroste, Verzinkereien, Stahlservice und Treppenbau um diesen Kunststoffbereich erweitert. Warum?

Neue Materialien

„Neue Materialien neben dem Stahl bergen gewisse Verdrängungsrisiken. Wir wollen Risiken ausschalten und die Chancen, die GFK bietet, selbst nutzen. So können wir alles aus einer Hand anbieten“, sagt Geschäftsführer Dirk Schuchardt. Zu diesem Zweck wurde 2008 die Lichtgitter GFK GmbH & Co. KG als hundertprozentige Lichtgitter-Tochter gegründet. Deren Geschäftsführer ist Markus Daldrup. „Wir entwickeln und vertreiben unsere glasfaserverstärkten Produkte national und international“, sagt Daldrup. Vorteile gegenüber dem Stahl bieten Gitterroste und Profile aus Kunststoff zum Beispiel in der chemischen Industrie, im Offshore-Bereich, in Kläranlagen oder im Bahnbereich.

Weitere Arbeitsplätze

In Stadtlohn werden die GFK-Produkte entwickelt sowie die Verarbeitung und der nationale und internationale Vertrieb organisiert. Die Lichtgitter-GFK-Tochter beschäftigt in Stadtlohn 14 Mitarbeiter. Weitere Arbeitsplätze sollen geschaffen werden. „Wir wollen weiter wachsen“, sagt Markus Daldrup.

Der Neubau der Hallen an der Siemensstraße ist ein erster Schritt. 3000 Quadratmeter überdachter Bereich werden dort entstehen. Die neuen Hallen für Lagerhaltung und Auftragsabwicklung sowie die Büros sollen im Frühjahr 2017 bezogen werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt