Mehr Straftaten registriert

Polizei-Statistik

Die Kriminalität hat in Stadtlohn im vergangenen Jahr zugenommen. Gleichzeitig ist es der Polizei gelungen, die Quote der Aufklärung zu steigern.

STADTLOHN

von von Thorsten Ohm

, 22.03.2011, 12:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ablesen lässt sich die Entwicklung aber auch in absoluten Zahlen: Die Fälle von Gewaltkriminalität erhöhten sich in Stadtlohn von 37 auf 54. Zugleich konnte die Polizei 81,5 Prozent dieser Fälle aufklären und 61 Tatverdächtige ermitteln. Zahlenmäßig stark ins Gewicht fällt die Straßenkriminalität: Sie kommt auf 632 bekanntgewordene Fälle und damit 32 mehr als im Jahr zuvor. Dazu gehören zahlreiche Deliktarten einschließlich Raub, Körperverletzung auf Straßen, Wegen und Plätzen, Automatendiebstähle, Sachbeschädigungen und vieles mehr. Positive Entwicklungen gab es im vergangenen Jahr bei den Diebstählen aus Wohnungen, die sich von 49 auf 37 verringert haben, wie auch bei den Fahrraddiebstählen, die mit 324 deutlich niedriger liegen als im Jahr 2009 mit 367 oder die Vermögens- und Fälschungsdelikte, die um 16 auf 108 sanken. Gestiegen sind aber die Diebstähle aus Autos von 45 auf 57 und die Ladendiebstähle von 33 auf jetzt 61.

„Wir bedauern von Seiten der Stadt natürlich, dass es zu einem solchen Anstieg gekommen ist“, erklärter Erster Beigeordneter Karlheinz Pettirsch auf Anfrage der Münsterland Zeitung. Ohnehin sei jede Tat eine Tat zu viel. Die Stadt werde, wie in den Etatberatungen beschlossen, mehr Mittel für die Sicherheit aufwenden. So hätten die Doppelstreifen des Wachdienstes an Karneval dazu beigetragen, dass es keine größeren Vorkommnisse gegeben habe. Auch der Kriminalpräventive Rat werde das Thema weiter verfolgen.

Lesen Sie jetzt