Meistertitel geht nach Südlohn

Stadtlohn/Ottenstein/Südlohn/Oeding So hauchdünn wie in diesem Jahr wurde wohl selten eine Meisterschaft in der Reisevereinigung (RV) Stadtlohn entschieden, wobei erst die Ergebnisse des letzten Fluges den Ausschlag gaben für das Gesamtklassement.

26.07.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Werner Wissing vom Südlohner Verein "Luftbote" konnte seine im vergangenen Jahr erzielte RV-Meisterschaft verteidigen. Er lag nach 13 Flügen und 40 Preisen gleichauf mit der Ottensteiner Schlaggemeinschaft Ralf und Werner Hörst (Verein Immertreu), wobei schließlich die erzielten As-Punkte beziehungsweise Preiskilometer für die Auswertung herangezogen werden mussten. Und die gaben den Ausschlag für Werner Wissing. Rang drei in der diesjährigen RV-Meisterschaft belegte der Schlag Schültingkemper aus Südlohn (Luftbote) mit 39 Preisen vor den Stadtlohnern Paul Veldscholten (Pottebäckers) und Reinhard Spranger (Blauer Täuber) mit der gleichen Anzahl an Preisen.

Die RV-Weibchenmeisterschaft 2007 ging mit 31 Preisen unangefochten an die Schlaggemeinschaft Ralf und Werner Hörst aus Ottenstein. Jeweils 29 Preise erzielten in der Reihenfolge die Stadtlohner Züchter Clemens Veldscholten (Taubenfreunde), Reinhard Spranger, Theo Höllmann (beide Blauer Täuber) und Paul Veldscholten (Pottebäckers).

Der Schlag Schültingkemper (Luftbote Südlohn) errang 29 Preise und wurde damit RV-Meister in der Jährigenmeisterschaft. Mit 28 Preisen kamen die Schlaggemeinschaft Ralf und Werner Hörst (Immertreu Ottenstein) und Reinhard Spranger (Blauer Täuber Stadtlohn) auf die Ränge zwei und drei. Die nächsten Plätze mit jeweils 27 Preisen belegten der Schlag W. u. K. Wenning (Festungsbote Ottenstein) und Franz-Josef Harmeling vom Oedinger Verein Siegerlust. he

Lesen Sie jetzt