Kontrollierte Sprengung: Fast 15 Meter hoch wurde die Sandfontäne geschleudert, als die Granate auf eiem freien Feld am Uferweg gezündet wurde.
Kontrollierte Sprengung: Fast 15 Meter hoch wurde die Sandfontäne geschleudert, als die Granate auf eiem freien Feld am Uferweg gezündet wurde. © Klaus Panning
Kampfmittel

Mit Video: Granatenfund in der Berkel: Explosion schleudert Sandfontäne 15 Meter hoch

Gefährlicher Zufallsfund: Eine Panzerfaust-Granate aus dem 2. Weltkrieg entdeckte ein Baggerfahrer in seiner Schaufel. Eine Entschärfung kam nicht in Frage. Die Granate musste gesprengt werden.

Seit Monaten suchen Kampfmittelsondierer in der Berkel mit hochempfindlichen Detektoren nach Blindgängern aus dem 2. Weltkrieg. Am Dienstagmorgen haben sie nicht gesucht. Aber ausgerechnet da sind sie fündig geworden. Dabei hatte der Baggerfahrer Glück, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Eine kontrollierte Sprengung beseitigte die Gefahr.

Kampfmittelbeseitiger: Entschärfung war nicht möglich

Granate mit Plastiksprengstoff umhüllt

Bagger schaufelt schon wieder in der Berkel

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.