Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Münsterland-Schmöker im Pilcher-Stil

Buchvorstellung

Usch Hollmann und Markus Böwering lasen im Werk III aus „Wasserschloss zu vererben“.

Stadtlohn

, 01.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Münsterland-Schmöker im Pilcher-Stil

Usch Hollmann und Markus Böwering und Buchhändlerin Karin Wesseler. Dirking

Aufmerksame Zuhörer hatte das Autorenpaar Usch Hollmann und Markus Böwering am Donnerstagabend im Café Werk III bei der Vorstellung ihres neuen Buches mit dem verheißungsvollen Titel „Wasserschloss zu vererben“. Eingeladen zu der Lesung hatte Karin Wesseler, Inhaberin der Buchhandlung Wüllner.

Die Vorlage für den Roman stammt vom Co-Autor Böwering, war ursprünglich als Drehbuch für eine Fernsehserie gedacht und spielt in Adelskreisen, in denen er sich gut auskennt. Nach Meinung der Autoren sei der Inhalt des Romans genau richtig um als Sonntagabendunterhaltung im Pilcher-Stil verfilmt zu werden. Es geht in dem „Münsterland-Schmöker“ um eine westfälische Adelsfamilie durch drei Generationen hinweg mit unerwarteten Wendungen. Die Vermählung von Claudia von Wallburg, rebellische Tochter aus einem Fürstengeschlecht mit einem aufstrebenden Anwalt steht im Mittelpunkt. Mit ihrer Tochter Esther können sie später auch die notwendige Erbin des Wasserschlosses präsentieren.

Unvorhergesehene Vorkommnisse

Unvorhergesehene Vorkommnisse schaffen dann aber eine neue Realität. Es blieb spannend bis zum Schluss,. Bei der Kreation der servierten Häppchen hatte sich das Küchenteam von Werk III von adeligen Vorbildern inspirieren lassen: Es Sandwiches und ein Dessert à la Fürst-Pückler.

Lesen Sie jetzt