Musikalisches Kaffeehaus

Männerchor-Konzert

Drei Chöre mit 100 Sängerinnen und Sängern, dazu ein singendes Publikum, souverän dirigiert von Chorleiter Bernhard van Almsick, waren die Zutaten zu einem einmalig schönen Kaffeekonzert des Stadtlohner Männerchores in der vollbesetzten Stadthalle.

STADTLOHN

von von Susanne Dirking

, 26.09.2011, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Stadtlohner Männerchor hat am vergangenen Sonntag in der Stadthalle ein Kaffeekonzert gegeben. Zahlreiche bekannte Melodien erfreuten unter der Leitung von Bernhard van Almsick das Publikum.

Der Stadtlohner Männerchor hat am vergangenen Sonntag in der Stadthalle ein Kaffeekonzert gegeben. Zahlreiche bekannte Melodien erfreuten unter der Leitung von Bernhard van Almsick das Publikum.

Plattdeutsches Liedgut hatte der Singkreis des Heimatvereins Legden im Programm, dirigiert von Helen van Almsick. In ihren blau-weißen Trachten sangen sie unter anderem das volkstümliche Liebeslied „Dat du min Leevsten büst“. Die Schönheit des Schubert-Liedes „Am Brunnen vor dem Tore“ mit seiner romantischen Melodie brachte der Männerchor vierstimmig eindrucksvoll zum Klingen. Ein Höhepunkt beim Kaffeekonzert war das Gelingen der mit den Chören und allen Konzertgästen gesungenen unterschiedlichen drei Kanons. Dass das auch dem Dirigenten Bernhard van Almsick viel Spaß machte, war deutlich erkennbar.

Der Kaffee und die leckeren Obsttorten, serviert von den Frauen der Chorsänger, schmeckten dann besonders gut, und in der Stadthalle, auch durch die hübsche Dekoration, war echte Kaffeehausatmosphäre zu spüren. Volkstümliche, schmissige Musik von Horst Herrmann und den Neuen Oberkrainern, einer dynamischen Gruppe, die sich dem typischen Oberkrainer-Sound verschrieben hat, machten das Kaffeekonzert zu einem urgemütlichen Event. Sie spielten das wundervolle „Trompetenecho“, die flotte „Tritsch-Tratsch-Polka“ und die gesungene und gespielte Erkenntnis: „Es ist so schön ein Musikant zu sein“. Das Publikum war restlos begeistert und dankte mit großem Applaus.

Lesen Sie jetzt