Pop-Up-Planetarium Anfang August zu Gast in Stadtlohn

Sternenhimmel

Die Sterne vor der eigenen Haustür – ein aufblasbares „Pop-up-Planetarium“ kommt Anfang August nach Stadtlohn. Unter der transportablen Kuppel können die Besucher fremde Galaxien erkunden.

Stadtlohn

15.07.2021, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Pop-Up-Planetarium vom LWL Naturkunde Museum in Münster gastiert Anfang August in Stadtlohn.

Das Pop-Up-Planetarium vom LWL Naturkunde Museum in Münster gastiert Anfang August in Stadtlohn. © LWL

Das Pop-Up-Planetarium vom LWL Naturkunde Museum in Münster geht auf Tour und macht vom 2. bis 8. August Halt in Stadtlohn. Täglich gibt es altersgerechte aufbereitete Geschichten und Informationen rund um die Themen Universum, Planeten und Sterne, informiert das Jugendwerk Stadtlohn in einer Pressemitteilung.

Bis zu sechs Vorführungen am Tag

Insgesamt laufen 37 öffentliche Vorführungen im Planetarium, davon manchmal täglich bis zu sechs für maximal 14 Personen. „Mehr Personen dürfen auf Grund der Vorschriften durch die Corona-Pandemie leider nicht in das Kuppelzelt“, so Eva Vehring, Leiterin des Jugendwerkes.

Jetzt lesen

„Wir sind aber froh, dass wir diese tolle Sache überhaupt durchführen können“, so Vehring. Die Führungen haben unterschiedliche thematische Schwerpunkte und sind für verschiedene Altersgruppen aufbereitet.

Für Kinder an fünf Jahren

Die Programme „Polaris – das Rätsel der Polarnacht“ und „Lucia und das Geheimnis der Sternschnuppen“ sind zum Beispiel für Kinder ab fünf Jahren geeignet, während sich das Programm „Unser Universum - Sterne, Schwarze Löcher und Galaxien“ an Jugendliche ab zwölf Jahre wendet.

Insgesamt gibt es eine bunte Mischung an Vorführungen für Kinder und Jugendliche. Die erste Vorführung startet am Montag. 2. August, um 14 Uhr in der Burgsporthalle, die letzte Vorführung läuft am Sonntag, 8. August, um 13 Uhr.

Eintritt kostet 2 Euro

Der Eintritt kostet 2 Euro pro Person. Für die Führungen müssen im Vorfeld online Tickets gekauft werden, um den Besucherstrom zu steuern und keine nicht notwendigen Menschen-Ansammlungen zu verursachen.

Im Weiteren gelten für den Besuch des Pop-Up Planetariums die 3-G-Regeln. Einlass ist nur möglich, wenn man einen Nachweis darüber erbringt, dass man getestet, genesen oder geimpft ist. Tickets gibt es über die Website des Jugendwerk Stadtlohn (www.jugendwerk-stadtlohn.de).

Lesen Sie jetzt