Prinz Botho schlägt Brücke für Kinder

Neue Kitagruppen in Stadtlohn

STADTLOHN. Aufgeräumt, elegant, lichtdurchflutet. Fast sehen die Räume aus wie in „Schöner Wohnen“. Der Rasen vor der Tür ist leuchtend grün, kein Hälmchen gekrümmt, der Sandkasten glatt geharkt. Alles wäre perfekt, würde nicht das Wichtigste fehlen: die Kinder. Doch das ändert sich jetzt. Das Familienzentrum „Prinz Botho“ bezieht ab heute die neuen Räume in der ehemaligen Johannesschule. Und wird damit ganz nebenbei zur größten Kindertagesstätte im Kreis Borken.

13.07.2017, 19:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Es ist schön hier. Und so einen Holzbagger hatten wir nebenan gar nicht“, sagt Joost. Zusammen mit einigen Kindergartenfreunden hat er schon mal vorab einen Blick in die neuen Gruppenräume geworfen. Hier hätte er auch gerne gespielt, sagt er und bedauert fast, dass er nicht mehr in den Genuss kommt. Wirklich traurig ist er aber nicht, denn noch mehr freut er sich auf seinen Schulstart nach den Sommerferien.

Platz für 42 Kinder

Zwei zusätzliche Kindergartengruppen werden in die völlig neugestalteten Räume einziehen. 42 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren finden hier Platz zum Spielen, Essen und Schlafen, in der Gruppe Weiß und in der Gruppe Türkis. Hinter Juliane Rehkamp und ihrem Team liegen arbeitsreiche Wochen und Monate. Planen, einrichten und umziehen, das kostet immer Zeit und Nerven. Jetzt ist die Leiterin des DRK-Familienzentrums aber hochzufrieden: „Die Räume in der ehemaligen Johannesschule sind wirklich zum Wohlfühlen – genau wie es unsere Reggio-Pädagogik vorsieht“. Für Juliane Rehkamp ist es ein echter Glücksfall, dass das Familienzentrum Prinz Botho die ehemaligen Räume der Offenen Ganztagsschule in unmittelbarer Nachbarschaft des Kindergartens nutzen kann. Und für die Eltern in Stadtlohn auch, denn die Kindergartenplätze werden dringend benötigt. 144 Kinder in acht Gruppen zählt der Kindergarten jetzt insgesamt. „Ab der nächsten Woche sind wir die größte Kindertageseinrichtung im ganzen Kreis Borken“, sagt Juliane Rehkamp nicht ohne Stolz.

„Komplett ausgebucht“

Das „Stammhaus“ von Prinz Botho an der Straße Am Losbergpark und die neue Dependance sind nur durch das Johannespättken voneinander getrennt. Aber nicht wirklich. In dieser Woche wurde eine Brücke vom alten Kindergartenstandort zum neuen Standort geschlagen: Über diese Holzbrücke können Kinder und Erzieherinnen von einem Spielbereich zum anderen wechseln, ohne das geschützte Kindergartengelände verlassen zu müssen. In der kommenden Woche soll die neue Brücke freigegeben werden. Trotz der Kindergartenerweiterung wird sich die Stadt Stadtlohn noch Gedanken um weitere neue Kindergartenplätze machen müssen. Juliane Rehkamp: „Wir sind hier schon komplett ausgebucht. Sogar für das Kindergartenjahr 2019/2020 liegen schon viele Anmeldungen vor.“ Stefan.Grothues@mdhl.de

Lesen Sie jetzt