Das Lüften allein, wie hier an der Losbergschule, sei nicht zielführend genug. Deshalb forderten SPD, UWG, Grüne und FDP in einem Antrag die Bereitstellung von 300.000 Euro für die Anschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten für alle städtischen Schulen. Der Ratsbeschluss folgte, die Verwaltung erhielt zudem einen Prüfauftrag. © Markus Gehring
Ratssitzung

Rat gibt 300.000 Euro für Luftreinigungsgeräte in städtischen Schulen frei

Einstimmig hat der Stadtlohner Rat beschlossen, 300.000 Euro für mobile Luftreinigungsgeräte für städtische Schulen bereitzustellen. Verbunden wurde damit ein Prüfauftrag an die Verwaltung.

Dass diesem Antrag eine besondere Dringlichkeit eingeräumt wurde, das macht bereits der Umstand deutlich, dass er auf die Tagesordnung der konstituierenden Ratssitzung der Stadt Stadtlohn genommen wurde. Mit der „Bereitstellung von Finanzmitteln zur Anschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten für die städtischen Schulen“ war der Antrag überschrieben, der gemeinsam von UWG, FDP, den Grünen und SPD eingebracht worden war.

Unterricht dürfe kein Superspreader-Event werden

Auch CDU stimmt bei Prüfauftrag zu

Kommunen und Kreis tauschen sich aus

Hinweise zum Lüften an Schulen

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.