Schnellste Taube landet bei Paul Rüweling

17.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn/Ottenstein/Südlohn/Oeding Überherrn im Saarland war am vergangenen Samstag Auflassort der Reisevereinigung Stadtlohn. Bei leichter Bewölkung, Sonnenschein und guter Sicht hatten die 1314 eingesetzten Tauben eine Flugstrecke von 307 Kilometern zurück zu legen. Der Auflass erfolgte um 6.30 Uhr. Flug unterstützende Winde aus Südwest auf der gesamten Strecke sorgten für Durchschnittsgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h. Schon um 9.21 Uhr meldete sich die erste Preistaube zurück bei Paul Rüweling ("Siegerlust" Oeding). Das Feld der ersten zehn komplettierten auf Platz zwei Herbert Vennemann (Blauer Täuber Stadtlohn), der auch Rang vier belegen konnte, Platz drei Josef Hölscher (Siegerlust-Oeding), Platz fünf und acht Theo Höllmann (Blauer Täuber), Platz sechs und zehn Martin Hollad (Grenzvogel-Südlohn), Platz sieben Franz-Josef Harmeling, Platz neun Richard Terschluse (beide Siegerlust Oeding). Die letzte der 438 Preistauben registrierte Theo Höllmann um 10.14 Uhr. Spitzenreiter im Wettbewerb um die RV-Meisterschaft ist d er Schlag Ralf und Werner Hörst aus Ottenstein mit 39 Preisen.

Auf "Lauerstellung" liegt Werner Wissing aus Südlohn mit 38 Preisen. Chancen auf den Titel dürfen sich noch ausrechnen Clemens Veldscholten, Paul Veldscholten, Reinhard Spranger (alle Stadtlohn), Martin Hollad aus Südlohn und Franz-Josef Harmeling aus Oeding mit jeweils 36 Preisen.

Die RV-Weibchenmeisterschaft wird vom Schlag Hörst mit 30 Preisen angeführt, ebenso die RV-Jährigenmeisterschaft mit 28 Preisen.

Wegen der wieder aufgetretenen Vogelgrippe wurde im Nachbarland Frankreich ein Flugverbot für Brieftauben erlassen. Davon betroffen ist auch die Reisevereinigung Stadtlohn, die den Abschlussflug der Saison ab Chalon starten wollte. Auflassort am kommenden Samstag wird jetzt Basel sein. Dadurch muss die für Freitag geplante "Fliegerabschluss-Pättkesfahrt" ausfallen. he

Lesen Sie jetzt