Feuerwehr Stadtlohn

Schnuller in vergessenem Kochtopf löst Sirenenalarm aus

„Menschenleben in Gefahr – Kind im Gebäude“. So lautete der Alarm am Mittwoch um 18.37 Uhr für Feuerwehr, Rettungswache und DRK Ortsverein Stadtlohn. Schnell eilten alle Kräfte zum Einsatz.
© Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Mit Hilfe der digitalen Meldeempfänger und Sirene wurden alle verfügbaren Kräfte zum Kalterweg gerufen, wie die Feuerwehr am Donnerstagmorgen mitteilte. Laut Meldung der Leitstelle sollte es zu einem Wohnungsbrand gekommen sein, bei dem ein Kind vermisst werden sollte. Bei Eintreffen der ersten Kräfte hatten aber bereits alle Familienmitglieder das Gebäude selbstständig verlassen können.

Die Feuerwehr fand ein verrauchtes Gebäude vor. Nachdem feststand, dass sich niemand mehr im Haus befand, konnten sich die Feuerwehrleute auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Schnell konnte ein Trupp unter schwerem Atemschutz den Brandherd ausmachen: Ein Kochtopf war Ursache der Verrauchung. In dem Topf hatte ein Schnuller mit Kunststoffteilen zu schmoren begonnen.

Verkohlter Topf ins Freie gebracht

Der Topf wurde ins Freie gebracht und die Wohnung anschließend gelüftet.

Alle beteiligten Familienmitglieder wurden vom Notarzt und dem Rettungsdienstpersonal untersucht. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. Nach Beendigung der Lüftungsmaßnahmen konnte der Einsatz somit erfolgreich beendet werden.