Schüler der Herta-Lebenstein-Realschule feiern Abschied mit Abstand

Herta-Lebenstein-Realschule

An vier separaten Terminen wurden die vier Abschlussklassen der Herta-Lebenstein-Realschule verabschiedet. Alle Redner wünschten den 100 Schülerinnen und Schülern Glück für die Zukunft.

Stadtlohn

23.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
An vier separaten Terminen wurden die Schüler der Herta-Lebenstein-Realschule verabschiedet.

An vier separaten Terminen wurden die Schüler der Herta-Lebenstein-Realschule verabschiedet. © Privat

„Mit Abstand die Besten!“ – Dieses Motto zog sich durch die Grußworte und Reden der Abschlussfeier der Herta-Lebenstein-Realschule in Stadtlohn.

In diesem Jahr durfte Schulleiter Stefan Wichmann seine Begrüßungsrede gleich vier Mal halten – ebenso wie der stellvertretende Bürgermeister Otger Harks und der Schulpflegschaftsvorsitzende Uwe Gehling. Corona hatte dafür gesorgt, dass die vier Abschlussklassen zeitlich getrennt und unter strenger Einhaltung der Abstandsregeln verabschiedet wurden.

Jetzt lesen

Alle Redner beglückwünschten die Schüler zu ihrem Schulabschluss – 53 von ihnen sogar mit der Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Stefan Wichmann verglich den Lernstoff der sechs Schuljahre an der Herta mit einer Zitrone. Beide seien eigentlich als Ganzes nur schwer zu verdauen, können jedoch durch Aufteilung in einzelne Stücke, Auspressung in Saft und Hinzufügen von Zucker, Wasser, Eiswürfeln, Zitronenscheibe, Pfefferminze und Strohhalm genießbar und sogar lecker werden.

Abschied mit Abstand gefeiert

Dabei entspricht die Aufteilung der Zitrone der Portionierung des Lernstoffs und die genannten Zutaten symbolisieren Pausen, Ferien, gemeinsame Fahrten und Projekte, aber auch Klassenarbeiten und Prüfungen sowie die tatkräftige Unterstützung der Schüler durch Eltern, Sekretärin, Hausmeister und Stadtverwaltung.

Der stellvertretende Bürgermeister Otger Harks überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Schulträgers. Er erinnerte an die Bedrohung durch Covid 19, betonte in diesem Zusammenhang die Bedeutung von sozialem Miteinander und ermunterte zu ehrenamtlichem Engagement.

Die Schüler der vier Abschlussklassen bedankten sich bei ihren Klassenleitungen Florian Mayer, Walter Nelissen, Anne Robers und Evelyn Dittrich. Anschließend ließen sie in kleinen Präsentationen und Videos ihre Schulzeit an der „Herta“ von der Klasse fünf bis zehn Revue passieren und sorgten damit für viel Heiterkeit.

Lesen Sie jetzt