Mit vielen Fotos: Schützenverein St. Michael Hundewick lässt seinen neuen König hochleben

rnNeuer Schützenkönig

Der Schützenverein St. Michael aus Hundewick hat einen neuen Regenten. 206 Schüsse brauchten die Schützen bei ihrem Königsschießen am Montag, um ihren König zu ermitteln.

Stadtlohn

, 29.07.2019, 14:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bernd Löderbusch heißt der neue Regent des Schützenvereins St. Michael Hundewick 1832 e.V. Mit dem 206. Schuss holte er um 13.23 Uhr die Reste des Schützenvogels von der Stange und präsentierte sie stolz seinen Schützenbrüdern. Freudestrahlend stellte er gleich darauf seine Königin Alexa Heming vor.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schützenverein St. Michael feiert seinen neuen Regenten

Der Schützenverein St. Michael Hundewick hat einen neuen König. Bernd Löderbusch hat den Vogel mit dem 206. Schuss von der Stange geholt.
29.07.2019
/
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking
Das Königsschießen am Montag war der Höhepunkt des Schützenfestes von St. Michael in Hundewick. Bernd Löderbusch hat den Vogel abgeschossen.© Susanne Dirking

Seine Schwester Julia hatte im Vorjahr als Königin zusammen mit König Andre Schlettert regiert. „Da bleibt die Regenschaft der Hundewicker Schützen also in der Familie“, sagte er strahlend. Lang war die Reihe der Gratulanten. Ganz besonders freute sich das neue Königspaar als Bürgermeister Helmut Könning sie mit Glückwünschen ehrte.

Nachdem am Samstag das Kinderschützenfest mit dem Kinderschützenpaar Philipp Heßling und Lea Busert glänzend gelaufen war, feierte der Schützenverein am Sonntagmorgen einen Gottesdienst im Festzelt. Die Kollekte erbrachte den Betrag von 888 Euro, der je zur Hälfte für die „Aktion Familie in Not“ und für den „Förderverein der Hospizbewegung Stadtlohn“ bestimmt ist. Am Abend hatten die amtierenden Majestäten Andre Schlettert und Julia Löderbusch mit ihrem Throngefolge zum Festball geladen und diesen gebührend gefeiert.

Nachwuchs-Schützen bringen den Vogel zur Stange

Höhepunkt des Hundewicker Schützenfestes war aber natürlich am Montag das Vogelschießen. Mit Marschmusik holten die Schützen das Vorjahres-Königspaar ab. Der blau-weiß geschmückte Schützenvogel wurde vom Schützen-Nachwuchs auf einem kleinen Bollerwagen mitgezogen und anschließend von den Großen in die Höhe gehievt.

Schießmeister Bernd Heßling sorgte für die Munition und Julia Löderbusch feuerte sogleich den ersten Schuss ab, gefolgt vom noch amtierenden Schützenkönig. Und dann folgten nacheinander die Königsbewerber bis Bernd Löderbusch den entscheidenden Treffer landete und als neuer König von allen Schützenfestteilnehmern bejubelt wurde. Die Wiesentaler Musikkapelle unterhielt mit bekannten und beliebten Melodien.

Thron ist komplett

Nach der Proklamation des neuen Königspaares und der Vorstellung des Throngefolges folgte die Parade des Schützenbatallions vor dem Ehrenmal. Das Throngefolge bilden Ralph Dücker und Julia Löderbusch, Michael Könning und Sarah Heming, Stephan Könning und Ramona Busen, Sven Frieling und Kathrin Heming, Stephen Lüdiger und Stefanie Epping, Sebastian Schlüter und Mareen Schlüter sowie Marvin Hötzel und Sabrina Hötzel. Der große Krönungsball wird sicher bis in die Morgenstunden dauern.

Lesen Sie jetzt