Diese kolorierte Zeichung des Stadtlohners Günter Schorer ist die Grundlage für das Kiepenkerl-Denkmal aus Cortenstahl.
Diese kolorierte Zeichung des Stadtlohners Günter Schorer ist die Grundlage für das Kiepenkerl-Denkmal aus Cortenstahl. © Zeichnung: Günter Schorer
Kiepenkerlsonntag

Stadtlohn setzt den Kiepenkerlen auf dem Markt ein Denkmal aus Stahl

Ein Denkmal aus Stahl erinnert bald auf dem Stadtlohner Markt an die Geschichte der Kiepenkerle im Münsterland. Anlass ist der 40. Kiepenkerlsonntag. Danach zieht das Denkmal um.

Der Stadtlohner Günter Südhoff kann sich noch gut erinnern: „Als ich Kind war, Anfang der 40er-Jahre, da gab es in Stadtlohn noch vier oder fünf Kiepenkerle, die mit Kurzwaren von Hof zu Hof unterwegs waren.“ Jetzt setzt der 80-Jährige mit einigen Mitstreitern den Kiepenkerlen und Tödden in Stadtlohn ein Denkmal.

Mit fünf Kiepenkerlen fing 1981 alles an

Im Herbst zieht die Stahlskulptur noch einmal um

Ein unvollendetes Kiepenkerldenkmal steht bereits an der Stadthalle

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.