Tosca vereint Leidenschaft und Tragik

23.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Auch in diesem Jahr setzt die Veranstaltungsreihe "Spectrum" ihr Konzept fort, ein bunt gemischtes, für alle Altersklassen ansprechendes Kulturprogramm als Freiluftveranstaltung auf der großen Opernbühne in Stadtlohn zu präsentieren. Vom 9. bis zum 11. August präsentiert die Sparkasse Stadtlohn in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Stadtlohn und den hülsta-Werken Stadtlohn neben der Oper "Tosca" von Puccini am 10. August eine Revival-Party mit einer Beatles-Cover-Band. Weiterhin gehören zum Programm die Theatervorstellungen für die Kindergärten und Grundschulen, ein Karaoke-Wettbewerb in Zusammenarbeit mit den Stadtlohner Schulen sowie ein Konzert der "Stadtlohner Husaren".

Nach der Aufführung der "Zauberflöte" im vergangenen Sommer, ist auch 2007 wieder die "Oper" Programm. Diesmal entführt man das Publikum nicht in eine bunte Zauberwelt, sondern in das mondäne Rom des 19. Jahrhunderts, genauer: in eine tragische Dreiecksbeziehung. "Leidenschaft, Eifersucht, Verzweiflung und Mordgier bestimmen die extreme Gefühlswelt der Hauptfiguren, die das Ensemble der Opera Classica mit rund 100 Mitwirkenden packend umzusetzen weiß", schreiben die Veranstalter. Romana Vaccaro (Staatsoper Wiesbaden) als dramatische Sopranistin in der Rolle der Tosca, der Opernstar Keith Ikaia-Purdy (Foto, Wiener Staatsoper) in der Rolle des erfolgreichen Malers Cavaradossi und der Bariton Batukov (Teatro Real Madrid) als Polizeichef Scarpia.

Die Opernhandlung wird per Beamer auf eine Leinwand übertragen mit deutschen Untertexten dieser in italienischer Sprache gesungenen Oper.

Tickets können geordert werden bei der Sparkasse Stadtlohn, Tel. (0 25 63) 40 31 03, montags bis Freitags von 8 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, oder über das Internet zwar zum Preis von 44 Euro für die erste Kategorie, 34 Euro für die zweite Kategorie und 25 Euro für die dritte Kategorie. Weitere Vorverkaufsstellen sind das Bürgerbüro der Stadt Stadtlohn, der Ticket-Service der Münsterland Zeitung in Ahaus und das Büro des Verkehrsvereins Stadtlohn.

Lesen Sie jetzt