Bei der Nacht der Ausbildung können sich junge Menschen direkt bei den Ahauser Unternehmen informieren. Die Goldschmiede Engels, hier im Bild Geschäftsführer Mathias Engels (l.), nimmt genau wie im Vorjahr an dem Event teil. © Johannes Schmittmann (A)
Nacht der Ausbildung

Unternehmen und Schüler müssen auf digitale Plattform ausweichen

Wie finden Schüler eine Ausbildung? Die erste Nacht der Ausbildung in Stadtlohn sollte Unternehmen und Schüler zusammenbringen. Wegen des Coronavirus geht das nicht mehr. Doch es gibt Ersatz.

Die Nacht der Ausbildung sollte am 5. November erstmals auch Stadtlohner Unternehmen und Jugendliche aus der Stadt zusammenbringen. Dann kam das Coronavirus. Und spätestens mit den seit Montag geltenden Einschränkungen kippte die Veranstaltung in den Bereich des Unmöglichen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG) setzte nach und verlegte die komplette Nacht der Ausbildung auf eine digitale Basis: Online können sich Jugendliche über verschiedene Ausbildungsberufe informieren und direkt einen Besuchs- oder Gesprächstermin zwischen dem 5. und 20. November mit den gewünschten Unternehmen vereinbaren. Die offenen Treffen und Angebote der Firmen, die ursprünglich für den 5. November geplant waren, fallen dafür aus.

Digitale Variante könnte für Zielgruppe attraktiver sein

Viele Unternehmen haben sich noch nicht angemeldet

„Normales“ Format bleibt in der Schublade

Zum Ablauf der Onlineversion der Nacht der Ausbildung

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.