Feuerwehr Stadtlohn

Vermeintlicher Heckenbrand: Gartenhütte steht komplett in Flammen

Einsatz für die Feuerwehr Stadtlohn in der Nacht zu Sonntag. Und was als „Feuer klein“ in Form eines Heckenbrandes gemeldet war, stellte sich vor Ort im Fürstenkamp dann gänzlich anders dar.
In der Nacht zu Sonntag musste die Feuerwehr Stadtlohn zum Einsatz ausrücken. © Feuerwehr Stadtlohn

In der Nacht zu Sonntag wurde die Feuerwehr Stadtlohn gegen 4.30 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Feuer klein“ zum Fürstenkamp gerufen. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellte sich die Situation aber gänzlich anders dar, als zunächst angenommen.

Denn der vermeintliche Heckenbrand entpuppte sich als Vollbrand einer Gartenhütte. Schon beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Hütte komplett in Flammen. Gut 20 Feuerwehrkameraden waren im Einsatz, wie der stellvertretende Wehrführer Markus Vennemann auf Anfrage berichtet.

Trupps unter Atemschutz im Einsatz

Mehre Trupps unter Atemschutz verschafften sich Zugang zum Grundstück und bekämpften die Flammen mit drei C-Strahlrohren. Nachdem das Feuer gelöscht war, suchten die Einsatzkräfte noch nach so genannten Glutnestern und löschten diese ebenfalls.

Die Gartenhütte wurde durch das Feuer zerstört. © Feuerwehr Stadtlohn © Feuerwehr Stadtlohn

„Nach gut einer Stunde konnten wir wieder einrücken“, so Markus Vennemann, um damit zugleich wieder die Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge und Geräte herzustellen.

Auch die Polizei war vor Ort und hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Gartenhütte wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Vorfall machen oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).