Viel Kram für viele Besucher

Stadtlohn «Schauen Sie sich das neue Selbstreinigungssystem mit Lotusblumeneffekt an! Es versiegelt Fliesen und Scheiben, sodass der Schmutz einfach abperlt!» So schallt es am Montag unter anderem über den Stadtlohner Krammarkt.

02.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehrere Menschentrauben bilden sich um die vielen Marktstände, so wie auch um den Verkäufer, der das Reinigungssystem verkauft, «bei dem man ab einer Geschwindigkeit von 70 km/h keine Scheibenwischer mehr an seinem Auto braucht, weil der Regen einfach abperlt.» Die zahlreichen Marktbeschicker geben nicht nur lautstark die Vorzüge ihrer Waren zum Besten, sie demonstrieren sie auch. Ein wahrer Berg an geschältem Gemüse liegt bereits auf einem Stand, an dem «Turbo»-Gemüseschäler verkauft werden. Daneben werden fleißig Scheiben mit den neuesten Putztüchern geputzt, die die Arbeitszeit halbieren sollen. Die Stimmung unter den Besuchern, die zahlreich erschienen sind, ist gut - die unter den Verkäufern zum Teil eher nicht. «Obwohl so viel los ist, kaufen die Leute heute weniger bei mir ein, als noch vor ein paar Jahren», so Boezana Reimann aus Gronau. Seit drei Jahren verkauft sie Miederwaren auf Krammärkten und kommt dabei auch regelmäßig nach Stadtlohn.

Auch Michael Tiedt, der Naturbürsten für den Haushalt verkauft, ist «so noch nicht ganz mit dem Verkauf zufrieden.» Schon seit zwölf Jahren fährt er zu Krammärkten in der Umgebung und ist in diesem Jahr zum ersten Mal in Stadtlohn dabei. Ihre leichte Unzufriedenheit wissen die Marktbeschicker vor den Besuchern gut zu verbergen: Immer wenn sich potenzielle Kunden ihrem Stand nähern, versuchen sie, die Waren mit einigen Späßchen und viel Charme an den Mann zu bringen. Diese Taktik hat bei Eva Becking bereits gefruchtet: «Ich wollte eigentlich nur einmal mit meinen Kindern über den Markt schlendern, habe mich dann aber doch dazu verleiten lassen einige Dinge für den Haushalt und die Kinder zu kaufen.» Auch wenn der Krammarkt für die Verkäufer nur mäßig zufrieden stellend war, für die Besucher der dreitägigen Stadtlohner Kirmes war er die Einstimmung auf den Kirmesausklang am Montag. rw

Lesen Sie jetzt