Dividende für Mitglieder

VR-Bank zahlt 1,42 Millionen Euro Dividende an Mitglieder aus

Die Vertreter der VR-Bank Westmünsterland trafen sich kürzlich in Coesfeld, um das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren zu lassen. Es gibt eine Dividende für die Mitglieder und neue Aufsichtsratsmitglieder wurden gewählt.
Vorstandsvorsitzender Dr. Carsten Düerkop (r.), Vorstand Berthold te Vrügt (l.) und Vorstand Matthias Entrup (2.v.l.) freuen sich mit Aufsichtsrat und Beirat über den erfolgreichen Verlauf der Vertreterversammlung: (v.l.) Stefan Hegmanns, Norbert Kessel, Udo Damhus, Dr. Michael Rawert, Mariele Langehaneberg, Beiratsvorsitzender Ludger Berghaus, Anja Meuter, Dr. Jürgen Wigger, Annabell Tenbrink und Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Rüskamp. Es fehlt Aufsichtsratsmitglied Dr. Jan Deitmer.
Vorstandsvorsitzender Dr. Carsten Düerkop (r.), Vorstand Berthold te Vrügt (l.) und Vorstand Matthias Entrup (2.v.l.) freuen sich mit Aufsichtsrat und Beirat über den erfolgreichen Verlauf der Vertreterversammlung: (v.l.) Stefan Hegmanns, Norbert Kessel, Udo Damhus, Dr. Michael Rawert, Mariele Langehaneberg, Beiratsvorsitzender Ludger Berghaus, Anja Meuter, Dr. Jürgen Wigger, Annabell Tenbrink und Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Rüskamp. Es fehlt Aufsichtsratsmitglied Dr. Jan Deitmer. © VR-Bank

Das Kundengeschäft bleibt der Wachstumsanker der VR-Bank Westmünsterland. Mit dieser Aussage unterstreicht Vorstandsvorsitzender Dr. Carsten Düerkop auf der Vertreterversammlung der Bank das gute Geschäftsergebnis des vergangenen Jahres.

1,42 Millionen Euro gibt die Genossenschaftsbank als Dividende an ihre
48.000 Mitglieder zurück. Wie schon im Jahrespressegespräch im Januar berichtet wurde, hat die VR-Bank ihr Kundengeschäftsvolumen im vergangenen Jahr um 10,6 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro gesteigert.

Ganz nah am Kunden

Aus dem gesamten Westmünsterland kamen die gewählten Vertreter in der Bürgerhalle Coesfeld zusammen, um sich über das Geschäftsjahr 2021 informieren zu lassen und wichtige Beschlüsse zu fassen. Der Versammlungsleiter Helmut Rüskamp, Aufsichtsratsvorsitzender der VR-Bank, begrüßte darüber hinaus auch zahlreiche Gäste aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe.

„Wir stehen für regionales, genossenschaftliches Banking und werden dieses weiter voranbringen.“ Deshalb stellt die VR-Bank ihren diesjährigen Geschäftsbericht unter das Motto „Region stärken – Werte wachsen“, macht Düerkop gemeinsam mit Aufsichtsrat und Beirat laut Pressetext der Bank auf der Versammlung deutlich.

„Unsere Bank hat auch im vergangenen Jahr einen sehr guten Kundenzuspruch erfahren. Der positive Trend der letzten Jahre setzt sich damit fort“, sagt Matthias Entrup, VR-Bank-Vorstand, über die ebenfalls gestiegene Bilanzsumme von nun 3,3 Milliarden Euro (+ 7,5 Prozent).

Immobiliengeschäft boomt weiterhin

Wachstumstreiber war erneut das Kreditgeschäft. „Der gesamte Kreditbestand liegt mit 3,11 Milliarden Euro erstmals über drei Milliarden Euro“, freut sich Entrup. Grund dafür sei vor allem das boomende Immobiliengeschäft gewesen.

Da vor der nun eingeleiteten Zinswende das Sparbuch erheblich an Attraktivität eingebüßt hatte, haben sich umso mehr Anleger ins Wertpapier- und Fondsgeschäft geflüchtet, das um 24,5 Prozent auf 1,104 Milliarden Euro gestiegen ist.

Die Vertreterversammlung stimmte dem Vorschlag über die Verwendung des Bilanzgewinns von rund 7,7 Millionen Euro zu. Bei den anstehenden Wahlen wurden die Aufsichtsratsmitglieder Anja Meuter aus Gescher, Udo Damhus aus Coesfeld/Rosendahl-Holtwick und Dr. Jürgen Wigger aus Borken in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.