Wie Karneval im Sommer

Dodgeball Beach-Cup

Idyllisch am Fluss, ein wenig vergessen, liegt das Berkelstadion mitten in Stadtlohn. Doch am kommenden Wochenende ist alles anders. Dann herrscht dort der absolute Ausnahmezustand: Der 9. Dodgeball Beach-Cup steht an.

STADTLOHN

05.08.2015, 17:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Frank Kribbel ist das nach Aussagen der Veranstalter weltweit größte Funsport-Turnier dieser Art "Karneval im Sommer", wie er am Sonntag beim Besuch der Münsterland Zeitung beim offenen Training erzählt. Viele der etwa 1200 Spieler kostümieren sich. Der Spaß steht im Vordergrund. "Gewinnen ist reine Nebensache", betont auch Spielerin Carolin Nordkamp aus Stadtlohn.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Vorbereitungen für den Dodgeball Beach-Cup

Die Vorbereitungen für den Dodgeball Beach-Cup laufen auf Hochtouren. Am Sonntag wurde trainiert, am Mittwoch wurden die Zelte für das Dodgeville aufgebaut.
05.08.2015
/
© Amira Rajab
© Amira Rajab
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
Eindrücke vom offenen Training für den Dodgeball Beach-Cup© Foto: Rupert Joemann
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
90 Schlafzelte haben die Helfer vom neunten Dodgeball-Beachcup am Mittwoch aufgebaut. Seit 8 Uhr morgens waren sie im Losbergpark im Einsatz, um wie am Fließband Zelte aufzustellen und Luftmatratzen aufzupusten.© Foto: Stephan Teine
Schlagworte Stadtlohn

Die Teilnehmer sind bunt gemischt. Familien unternehmen einen Ausflug, Kegelclubs feiern ihre Jahresfahrt und Cliquen machen sich zwei schöne Party-Tage. "Wir hatten schon welche da, die einen Junggesellen-Abschied beim Beach-Cup gefeiert haben", erzählt Frank Kribbel. Sogar aus Singapur kommen Spieler, aus Neuseeland, Schottland oder Österreich. "Das Ambiente ist einfach super", weiß Carolin Nordkamp aus Erfahrung.

Beachpartys in Dodgeville

Die Beachpartys am Freitag- und Samstagabend haben sich zu den größten in der Region entwickelt. Erstmals gibt’s eine Dodgeville, eine eigene Zeltstadt für die Feierwütigen. 120 Zwei-Personen-Zelte laden zum Schlafen und Verschnaufen ein. Die Dodgeville bietet ein Rund-um-Wohlfühlpaket, inklusive Outdoor-Jacuzzis, Massage-Arrangements und einer Handy-Aufladestation.

Carolin Nordkamp hat noch mit ihrer Mädchen-Clique am Sonntag auf dem Beachvolleyball-Feld im Losbergpark trainiert. Rund 30 Dodgeball-Fans haben sich versammelt. Von einem Grill steigt Rauch auf. "Die ersten zwei dicken Würstchen sind fertig", ruft der Grillmeister. "Schmeiß mich raus", fordert ein Spieler jenseits der 40 die Gegner auf. Seine Mitspieler lachen.

"Team Bauchfleisch"

Dass alles nicht so ernst zugeht, zeigt schon der Name der trainierenden Männer-Mannschaft: Team Bauchfleisch. Eigentlich ist es der Stadtlohner Kegelclub "Einer steht immer", doch für den Beach-Cup haben sie sich einen anderen Namen gegeben. Der passt eher zu den mit zunehmendem Alter veränderten Körperproportionen.

Bei den Trainingsspielen fehlt noch das Tempo. "Die Anfänger müssen sich erst noch mit dem Spiel vertraut machen. Bei den richtigen Spielen ist das anders. Denn da fällt nach fünf Minuten eine Entscheidung. Da kann man nicht die ganze Zeit warten und den Ball in der Hand halten", erklärt Frank Kribbel. Rund geht es beim 9. Dodgeball Beach-Cup also auf und abseits des Feldes.

Sechs Spieler

Dodgeball wird nach ähnlichen Regeln wie Völkerball gespielt. Jede Spielfeld-Hälfte ist sieben mal sieben Meter groß. Die Teams bestehen aus sechs Spielern. Es gewinnt die Mannschaft, die am Ende der fünfminütigen Spielzeit die meisten Spieler auf dem Feld hat.

In gerade einmal sieben Sekunden waren im Februar die 120 Teamplätze für die Damen (40) und Herren (80) vergeben. "Der Computer hat entschieden", sagt Frank Kribbel von der Turnierleitung schmunzelnd. 200 interessierte Teams wollten dabei sein. Wer sich ein paar Sekunden zu spät im Internet eingeloggt oder eine langsame Internetverbindung hatte, der muss zuschauen - oder einfach mitfeiern.

Sand, Sonne, gutes Feeling

Denn der Dodgeball Beach-Cup ist viel mehr als eine Sportveranstaltung. "Es ist Sand, Sonne und ein gutes Feeling", freut sich Carolin Nordkamp schon auf das Turnier. Das beginnt am morgigen Freitag um 14 Uhr mit dem Einzug der Teams und endet irgendwann am Sonntagmorgen nach der Beachparty.

 

Lesen Sie jetzt